Lunochod

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lunochod 1

Mit Lunochod (russisch Луноход für Mondgänger), auch bekannt unter der Bezeichnung Luna E-8, wird der Typ von sowjetischen Mondmobilen bezeichnet, die im Rahmen des Luna-Programms den Mond erforschten. Es waren die ersten ferngesteuerten Fahrzeuge auf einem anderen Himmelskörper. Maßgeblich an der Konstruktion der Erkundungsfahrzeuge war der russische Ingenieur Alexander Kemurdschian beteiligt.

Es gab drei Missionen: Die erste endete mit der Explosion der Proton-Trägerrakete, zwei weitere verliefen sehr erfolgreich:

  • Erster Lunochod-Startversuch (E-8 Nr. 201) am 19. Februar 1969: Nutzlastverkleidung der Trägerrakete kollabiert nach etwa einer Minute Flugzeit, was zur Zerstörung der Rakete führte
  • Luna 17 (E-8 Nr. 203) mit der Nutzlast Lunochod 1 im Jahr 1970/1971 und
  • Luna 21 (E-8 Nr. 204) mit der Nutzlast Lunochod 2 im Jahr 1973

Geplante Mission:

  • Luna 25 mit der Nutzlast Lunochod 3 im Jahr 1977

Für die Steuerung des Lunochods wurden Kandidaten aus den Reihen des sowjetischen Militärs gesucht, wobei ähnliche Kriterien wie bei der Auswahl von Kosmonauten angewandt wurden. Von ursprünglich 45 Bewerbern im April 1968 blieben nach Ende der Ausbildung noch 11 übrig. Da während des Mondtags rund um die Uhr gearbeitet werden musste, bildeten sie zwei Teams zu je fünf Personen (Kommandant, Fahrer, Betriebsingenieur, Navigator, Funker) mit einem Ersatzmann.[1]

Zur Erleichterung der Fahrmanöver waren die Lunochods mit einem Kreiselsystem, einem Bodenfühler und einem Neigungsmesser ausgestattet.

Bei Lunochod 2 kam eine dritte Frontkamera zur Verbesserung der Manövrierfähigkeit hinzu. Lunochod 2 hält, wie erst kürzlich auf Bildern des LRO festgestellt mit einer zurückgelegten Strecke von 42 km[2] den Rekord für die zurückgelegte Strecke eines extraterrestrischen Fahrzeugs. Davor ging man durch anscheinend ungenaue Messungen von Lunochod 2 selbst, von 37 km aus[3]. Beide Fahrzeuge wurden von NPO S. A. Lawotschkin gebaut.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatЭкипажи «луноходов». astronaut.ru, 18. September 2008, abgerufen am 24. Juni 2009 (russisch).
  2. Günther Glatzel: LRO-Daten: Lunochod 2 fuhr 42 km auf dem Mond, in Raumfahrer.net, Datum: 23. Juni 2013, Abgerufen 24. Juni 2013
  3. Das Marsfahrzeug Opportunity hat bis Mai 2013 35,8 km zurückgelegt

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lunochod – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien