Luo Guanzhong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Luó Guànzhōng (chinesisch 羅貫中 / 罗贯中) (Geburtsname Luo Ben (罗本); * um 1330 in Taiyuan oder Qiantang; † vermutlich um 1400 in Qiantang) war ein chinesischer Schriftsteller, dem Die Geschichte der drei Reiche sowie die Herausgabe von Die Räuber vom Liang-Schan-Moor zugeschrieben wird. Es handelt sich dabei um zwei der bedeutendsten Abenteuer-Epen der chinesischen Literatur.

Leben[Bearbeiten]

Über das Leben von Luo Guanzhong ist fast nichts bekannt. Aus den Aufzeichnungen von Jia Zhongming (賈仲明), der ihn im Jahre 1364 getroffen hat, weiß man, dass er am Ende der Yuan-Dynastie und in der frühen Ming-Dynastie gelebt haben muss. Er soll aus Taiyuan stammen, einige Literaturhistoriker bezweifeln das jedoch, und vermuten unter Anderem Hangzhou und Jiangnan als seine Heimat. Laut Meng Fanren (孟繁仁) taucht Luo Guanzhong im Stammbaum der Familie Luo auf. Dann wäre sehr wahrscheinlich, dass seine Heimatstadt Taiyuan ist.

Neuere Forschungen haben ergeben, dass sein Geburtsdatum wohl zwischen 1315 und 1318 liegt.[1]

Literaturhistoriker sind sich nicht sicher, ob Shi Nai’an und Luo Guanzhong dieselbe Person sind, oder ob der Name vom Herausgeber von Die Räuber vom Liang-Schan-Moor als Pseudonym benutzt wurde, um nicht mit regierungskritischen Motiven seiner Arbeit in Verbindung gebracht zu werden.

Werke[Bearbeiten]

Es wird vermutet, dass die Erzählungen, die den Kern von Die Geschichte der drei Reiche und Die Räuber von Liang-Schan-Moor bilden, von mehreren Erzählern unabhängig entwickelt wurden. Shi Nai’an gilt als der erste, der die Räuber als Gesamtwerk zusammengestellt hat. Luo Guanzhong brachte das Buch in die aus hundert Kapiteln bestehende Form. Luo Guanzhong gilt gemeinhin als Autor von Die Geschichte der drei Reiche, Shi Naian wird jedoch vereinzelt auch als Herausgeber vermutet.

Pingyao Zhuan (平妖傳) ist eine Gespenstergeschichte in zwanzig Kapiteln, die Luo Guanzhong zugeschrieben wird. Sie entstand aus Geschichten über einen Aufstand gegen Ende der nördlichen Song-Dynastie. Später wurde sie von Feng Menglong (馮夢龍) auf 40 Kapitel erweitert.

Can Tang Wudai Shi Yanzhuan (殘唐五代史演義傳) berichtet vom Ende der Tang-Dynastie und von der folgenden Fünf Dynastien und Zehn Reiche. Es handelt sich um eine Zusammenstellung von Erzählungen über die Rebellion von Zhu Wen.

Bibliographie[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ouyang Jian, zitiert in Roberts 1991, Seite 938

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wikisource: Luo Guanzhong – Quellen und Volltexte (chinesisch)