Lupe Vélez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lupe Vélez, eigtl. María Guadalupe Vélez de Villalobos, (* 18. Juli 1908 in San Luis Potosí, Mexiko; † 13. Dezember 1944 in Beverly Hills, Kalifornien) war eine mexikanische Schauspielerin.

Karriere[Bearbeiten]

Lupe Vélez begann ihre Karriere als Tänzerin und schaffte bald den Sprung in die USA. 1926 entdeckte sie der Produzent Hal Roach und gab ihr einige Statistenrollen in seinen Komödien, ehe sie 1927 durch ihren Auftritt als feurige Señorita in The Gaucho neben Douglas Fairbanks den Durchbruch schaffte. Im folgenden Jahr übernahm sie die Hauptrolle in David Wark Griffith Adaption von Ladies of the Pavement und begann eine Affäre mit Gary Cooper, ihrem Partner aus Wolf Song, die für viele Schlagzeilen sorgte. 1928 wurde sie zu einem der WAMPAS Baby Stars gekürt.

Den Umbruch vom Stummfilm zum Tonfilm schaffte sie im Gegensatz zu vielen anderen ausländischen Schauspielern relativ gut, und sie übernahm die weibliche Rolle in The Squaw Man von Cecil B. DeMille. Schließlich erwies sich ihr starker Akzent jedoch als Hindernis, und ihre Karriere verebbte bis Mitte der 1930er. Velez sorgte während der Zeit hauptsächlich durch ihre leidenschaftliche Ehe mit Johnny Weissmüller für Schlagzeilen. 1939 schaffte sie ihr Comeback an der Seite von Leon Errol in einer Reihe billig hergestellter Komödien, die das Studio RKO unter dem Titel Mexican Spitfire produzieren ließ. Bekannt ist sie zudem für ihre Tit for Tat-Routine mit Laurel und Hardy im Film Hollywood Party (1934).

Am 13. Dezember 1944 beging Lupe Vélez im Alter von 36 Jahren Selbstmord.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lupe Velez – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien