Luqu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tibetische Bezeichnung
Tibetische Schrift:
ཀླུ་ཆུ་རྫོང་
Wylie-Transliteration:
klu chu rdzong
Offizielle Transkription der VRCh:
Luqu
THDL-Transkription:
Luchu
Chinesische Bezeichnung
Traditionell:
碌曲縣
Vereinfacht:
碌曲县
Pinyin:
Lùqǔ Xiàn
Lage des Kreises Luqu (rosa) in der bezirksfreien Stadt Gannan (gelb)

Luqu (Luchu) ist ein Kreis der Autonomen Bezirks Gannan der Tibeter in der chinesischen Provinz Gansu. Er hat eine Fläche von 5.298 km² und zählt ca. 30.000 Einwohner. Sein Hauptort ist die Großgemeinde Ma'ngê (玛艾镇).

Administrative Gliederung[Bearbeiten]

Auf Gemeindeebene setzt sich der Kreis aus zwei Großgemeinden und fünf Gemeinden zusammen. Diese sind (Pinyin/chin.):

  • Großgemeinde Langmusi 郎木寺镇
  • Großgemeinde Ma'ai 玛艾镇

Ethnische Gliederung der Bevölkerung (2000)[Bearbeiten]

Beim Zensus im Jahre 2000 hatte Luqu 29.675 Einwohner.

Name des Volkes Einwohner Anteil
Tibeter 25.962 87,49 %
Han 2.210 7,45 %
Hui 1.418 4,78 %
Dongxiang 17 0,06 %
Mandschu 14 0,05 %
Bai 14 0,05 %
Tu 13 0,04 %
Bonan 12 0,04 %
Mongolen 6 0,02 %
Salar 3 0,01 %
Sonstige 6 0,02 %


34.383333333333102.46666666667Koordinaten: 34° 23′ N, 102° 28′ O