Lurquin-Coudert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lurquin et Coudert
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1906
Auflösung 1914
Sitz Paris
Branche Automobilhersteller
Produkte AutomobileVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte

Lurquin et Coudert war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen aus Paris begann 1906 mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Lurquin-Coudert. 1914 endete die Produktion. Der Markenname lautete zunächst Lurquin-Coudert, später nur noch Coudert. Es gab eine Verbindung zu Lacour et Cie.

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Markenname Lurquin-Coudert[Bearbeiten]

Anfangs wurde ein Dreirad produziert, bei dem sich das einzelne Rad hinten befand. Für den Antrieb sorgte ein Einzylindermotor, der über Riemen das Hinterrad antrieb. Certain produzierte ein ähnliches Modell.

Markenname Coudert[Bearbeiten]

1911 folgte ein vierrädriges Cyclecar.[1][2][3] Das Fahrzeug mit V2-Motor von Train[2] hatte zunächst Riemenantrieb. Ab 1912 wurde ein Friktions- bzw. Reibradgetriebe verwendet.

Literatur[Bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. a b c Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. a b Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.