Lusthaus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Seiten Lusthaus und Lustschloss überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Jbergner (Diskussion) 20:30, 4. Jan. 2013 (CET)
Lusthaus als Hoftheater in Stuttgart 1845
Ruine des Lusthauses in Stuttgart 2007

Ein Lusthaus war in der höfischen Kultur der Renaissance und des Barocks ein Veranstaltungshaus für Feste, Empfänge und gesellschaftliche Veranstaltungen. Hier wurden größere und kleinere Festlichkeiten veranstaltet, Festmähler ausgerichtet und getanzt.

Das Lusthaus beherbergte Ballsäle, Theaterbühnen und Sammlungen als Kuriositätenkabinett; damit war es ein Vorläufer der späteren Hoftheater.

Berühmte Beispiele sind das Lusthaus Wien, das Neue Lusthaus Stuttgart oder das Neue Lusthaus Berlin.

Es ist nicht gleichzusetzen mit einem Bordell.

Siehe auch[Bearbeiten]