Luterion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Attisch-schwarzfiguriges Louterion in der Art des Sophilos mit der Darstellung von Wasservögeln, Ebern und Löwen; um 600/575 v. Chr.; Archäologisches Nationalmuseum Athen

Als Luterion (Mehrzahl Luteria, auch in der Schreibweise Louterion und Louteria; altgriechisch: λουτήριον, von λούειν louein für waschen, baden) war ein antikes Wasserbecken.

Meist stand das glattwandige flache Gefäß auf einer hohen Mittelstütze, die als Untersatz diente. Das Wasserbecken hatte zwei Henkel und wurde meist aus Bronze, Marmor oder Ton gefertigt. Die Becken waren zur Körperpflege gedacht. In der Literatur werden häufig Luterion und Perirrhanterion verwechselt. Zur Fußwäsche wurde ein Podanipter verwendet.

Literatur[Bearbeiten]

  • Wolfgang Schiering: Die griechischen Tongefässe. Gestalt, Bestimmung und Formenwandel (= Gebr.-Mann-Studio-Reihe). 2., wesentlich veränderte und ergänzte Auflage. Mann, Berlin 1983, ISBN 3-7861-1325-4, S. 150f.

Weblinks[Bearbeiten]