Lutschegorsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siedlung städtischen Typs
Lutschegorsk
Лучегорск
Föderationskreis Ferner Osten
Region Primorje
Rajon Poscharski
Erste Erwähnung 1965
Siedlung städtischen Typs seit 1966
Bevölkerung 21.004 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 80 m
Zeitzone UTC+11
Telefonvorwahl (+7) 42357
Postleitzahl 692000–692001
Kfz-Kennzeichen 25, 125
OKATO 05 234 551
Geographische Lage
Koordinaten 46° 27′ N, 134° 17′ O46.45134.2833333333380Koordinaten: 46° 27′ 0″ N, 134° 17′ 0″ O
Lutschegorsk (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Lutschegorsk (Region Primorje)
Red pog.svg
Lage in der Region Primorje
Liste großer Siedlungen in Russland

Lutschegorsk (russisch Лучегорск) ist eine Siedlung städtischen Typs in der Region Primorje (Russland) mit 21.004 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten]

Wärmekraftwerk Primorskaja GRES bei Lutschegorsk

Die Siedlung liegt im Fernen Osten Russlands in einer vom Ussuri-Nebenfluss Bikin gebildeten Niederung inmitten der westlichen Ausläufer des Sichote-Alin, gut 400 Kilometer nordöstlich der Regionshauptstadt Wladiwostok unweit der Grenze zur Volksrepublik China und zur Region Chabarowsk.

Lutschegorsk ist seit 1970 Verwaltungszentrum des Rajons Poscharski.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort entstand in den 1960er Jahren, als in der Nähe mit dem Abbau von Steinkohle begonnen wurde und mit dem Bau eines Wärmekraftwerks begonnen wurde. Zu diesem Zweck wurde auch der kleine linke Bikin-Nebenfluss Kontrowod zu einem mehrere Quadratkilometer großen Kühlwasserstausee angestaut.

1966 erhielt der Ort den Status einer Siedlung städtischen Typs. Ihr Name ist vom russischen lutsch (лучь) für Strahl abgeleitet. Lutschegorsk ist heute der größte Ort im Fernen Osten Russlands ohne Stadtrechte.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1970 3.771
1979 11.891
1989 21.825
2002 22.365
2010 21.004

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Die Wirtschaft des Ortes besteht aus den Steinkohlentagebaue nordwestlich des Ortes und das mit der Kohle betriebene Primorje-Wärmekraftwerk (Primorskaja GRES) mit einer Leistung von 1495 Megawatt. Der erste Kraftwerksblock wurde 1974 in Betrieb genommen, der bislang letzte 1990. Geplant war eine Leistung von 2750 MW, der Weiterbau wurde jedoch 1992 eingestellt.[2]

Lutschegorsk besitzt acht Kilometer westlich des Ortes einen Bahnhof an der Transsibirischen Eisenbahn (Streckenkilometer 8803 ab Moskau). Die Fernstraße M60 „Ussuri“ Chabarowsk - Wladiwostok führt durch den Ort.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)
  2. Lutschegorsker Brennstoff- und Energiekomplex auf der Webseite des Betreibers (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lutschegorsk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien