Lutz E. von Padberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lutz E. von Padberg (* 22. Februar 1950 in Essen) ist ein deutscher Historiker.

Nach dem Ersten Staatsexamen (1974) und der Promotion (1980) an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster folgte 1993 die Habilitation an der Universität Paderborn. Dort war Lutz E. von Padberg 1993 bis 1999 Privatdozent. Seit 1999 ist er außerplanmäßiger Professor für mittelalterliche Geschichte am Historischen Institut der Fakultät für Kulturwissenschaften. Von 1986 bis 1999 war er Gastprofessor an der Evangelisch-Theologischen Fakultät in Löwen. An der Freien Theologischen Hochschule Gießen ist er seit 1986 als Dozent für Historische Theologie tätig.

Padbergs Forschungsschwerpunkt ist die europäische Geschichte im Frühmittelalter, insbesondere die Mission und Christianisierung Europas im Mittelalter.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Die Bibel - Grundlage für Glauben, Denken und Erkennen. Prolegomena zu einer biblischen Erkenntnislehre. Hänssler, Neuhausen/Stuttgart 1986.
  • zusammen mit Hans-Walter Stork: Der Ragyndrudis-Codex des hl. Bonifatius. Teilfaksimileausgabe im Originalformat der Handschrift und Kommentar. Bonifatius-Verlag, Paderborn; Parzeller, Fulda 1994, ISBN 3-87088-811-3.
  • Mission und Christianisierung. Formen und Folgen bei Angelsachsen und Franken im 7. und 8. Jahrhundert. Franz Steiner, Stuttgart 1995, ISBN 3-515-06737-X.
  • Studien zur Bonifatiusverehrung: Zur Geschichte des Codex Ragyndrudis und der Fuldaer Reliquien des Bonifatius. Josef Knecht, Frankfurt 1996, ISBN 3-7820-0752-2 (Fuldaer Hochschulschriften 25).
  • Heilige und Familie. Studien zur Bedeutung familiengebundener Aspekte in den Viten des Verwandten- und Schülerkreises um Willibrord, Bonifatius und Liudger. 2. Auflage. Selbstverlag der Gesellschaft für mittelrheinische Kirchengeschichte, Mainz 1997, ISBN 3-929135-15-9 (Quellen und Abhandlungen zur mittelrheinischen Kirchengeschichte 83).
  • Die Christianisierung Europas im Mittelalter. 2. Auflage. Reclam, Stuttgart 2009, ISBN 3-15-017015-X.
  • zusammen mit Michael von Fürstenberg: Bücherverzeichnis zur Kirchengeschichte: Eine kommentierte Bibliographie. Bonifatius, Paderborn 1999, ISBN 3-89710-061-4.
  • Bonifatius – Missionar und Reformer. C. H. Beck, München 2003, ISBN 3-406-48019-5 (C. H. Beck Wissen in der Beck’schen Reihe 2319).
  • Die Inszenierung religiöser Konfrontationen. Theorie und Praxis der Missionspredigt im frühen Mittelalter. Hiersemann, Stuttgart 2003, ISBN 3-7772-0324-6 (Monographien zur Geschichte des Mittelalters 51).
  • Christianisierung im Mittelalter. Theiss, Darmstadt/Stuttgart 2006, ISBN 3-8062-2006-9.
  • In Gottes Namen? Von Kreuzzügen, Inquisition und gerechten Kriegen. Brunnen, Gießen/Basel 2010, ISBN 978-3-7655-1753-2.

Weblinks[Bearbeiten]