Lutz Wingert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lutz Wingert (* 1958) ist ein deutscher Professor für Praktische Philosophie an der ETH Zürich.

Wirken[Bearbeiten]

Lutz Wingert beschäftigt sich mit Ethik und Politischer Philosophie. Daneben gilt sein Interesse Problemen der Erkenntnistheorie und der Philosophie des Geistes. Wingert, ein Schüler von Jürgen Habermas, gilt als Vertreter der 'dritten Generation' der Frankfurter Schule.[1] Grundlage seiner moralphilosophischen Position ist die Diskursethik.

Schriften[Bearbeiten]

  • Gemeinsinn und Moral: Grundzüge einer intersubjektivistischen Moralkonzeption

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Joel Anderson: The 'Third Generation' of the Frankfurt School