Luxoflux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Luxoflux
Logo
Rechtsform Corporation
Gründung 1997
Auflösung 2010
Auflösungsgrund Schließung durch Mutterkonzern Activision Blizzard
Sitz Santa Monica, Kalifornien, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Branche Softwareentwicklung
Produkte ComputerspieleVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte

Luxoflux war ein US-amerikanischer Videospiel-Entwickler mit Hauptsitz in Santa Monica, Kalifornien. Das Markenzeichen von Luxoflux waren die Firmensprüche, die sich jedes Mal ändern, wenn das Spiel neu gestartet wird. Bei True Crime: New York City waren es zum Beispiel 25 verschiedene.

Geschichte[Bearbeiten]

Luxoflux wurde im Jahr 1997 von Adrian Stephens und Peter Morawiec in Santa Monica, Kalifornien, gegründet. Ihr erstes Spiel war Vigliante 8, welches bis zur Veröffentlichung 1998 von einem Personal von fünf Leuten entwickelt und von Activision veröffentlicht wurde. Der immense Erfolg des Spieles brachte die Entwickler auf den Weg, eine weitere Folge für PlayStation, Nintendo 64 und Dreamcast zu entwickeln. Jedes dieser Spiele wurde allein mit der kleinen Besetzung des Luxoflux- Teams geschaffen.

Anfangs sollte Luxoflux auf den Namen „Alpha Channel“ getauft werden, allerdings war dieser Name bereits vergeben. „Luxoflux“ war das Ergebnis eines Mischens von verschiedenen Silben auf einem weißen Brett, und später wurde „Bewegung des Lichtes“ als Bedeutung festgelegt.

Luxoflux wurde im Oktober 2002 von Activision übernommen, während die Entwicklung von True Crime: Streets of LA im Gange war. An diesem Projekt waren mehr als 80 Personen beschäftigt.

Im Februar 2010 wurde bekannt, dass Activision Luxoflux schließt.[1]

Eine Auswahl der Spiele[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Golem.de: Schlussakkord für Red Octane: Guitar-Hero-Macher geschlossen