Lycée Hoche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lycée Hoche ist eine weiterführende Schule in Versailles (Département Yvelines).

Vor der französischen Revolution gründete Maria Leszczyńska, die Ehefrau König Ludwig XV., in der Nähe von Schloss Versailles ein Nonnenstift. Bereits 1803 wurde diese Einrichtung in eine Schule umgewandelt, welche schon bald zu einer der wichtigsten des Landes zählte. Das Lycée Hoche steht heute in einer Reihe mit pädagogischen Einrichtungen wie das Lycée Henri IV, Lycée Louis-le-Grand, Collège Stanislas de Paris und Lycée privé Sainte-Geneviève.

Zu Ehren von General Lazare Hoche (1768–1797) benannte man 1888 diese Schule nach ihm: „Lycée Hoche“.

Berühmte Schüler (Auswahl)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Marie-Louise Mercier-Jouve: Le lycée Hoche de Versailles. 200 ans d'histoire. Dupuy, Paris 2010.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch: