Lydia Kavina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lydia Kavina in Jekaterinburg, 2005

Lydia Kavina (russisch Лидия Евгеньевна Кавина, dt. Transkription Lidija Jewgenjewna Kawina; * 8. September 1967 in Moskau) ist eine russische Musikerin und die führende Virtuosin auf dem Theremin, einem elektronischen Musikinstrument, das berührungslos gespielt wird.

Leben[Bearbeiten]

Lydia Kavina erhielt bereits im Alter von neun Jahren Unterricht auf dem Theremin bei dessen Erfinder, dem damals schon 80-jährigen Lew Termen. Sie studierte Komposition am Tschaikowski-Staatskonservatorium in Moskau.

Bisher hat sie weltweit ca. 800 Konzerte gegeben, u. a. mit dem London Symphony Orchestra, dem BBC-Sinfonieorchester und dem Russischen Nationalorchester. Weiterhin spielte sie in zahlreichen Uraufführungen anderer Komponisten: 1992 am Thalia-Theater die Tom Waits-Musicals Alice und Black Rider, 2001 die Oper Bählamms Fest von Olga Neuwirth und Neumeier-Ballett Die kleine Meerjungfrau. (Musik: Lera Auerbach).

Für den Film spielte sie u. a. die Filmmusiken zu The Machinist, Ed Wood und eXistenZ ein.

Neben ihrer weltweiten Konzerttätigkeit hält sie ebenfalls weltweit Workshops, Meisterklassen und Vorträge und hat auch zahlreiche Werke für das Theremin (in verschiedenen Besetzungen) selbst komponiert.

Diskografie[Bearbeiten]

  • Music from the Ether (Ersteinspielung von Werken für das Theremin von 1929-1999), Mode records, 1999
  • Concerto per Theremin. Live in Italy, Teleura, 2000
  • Olga Neuwirth: Bählamms Fest, Kairos Productions, 2003
  • Touch! Don't Touch!, Werke für zwei Theremine und Ensemble, mit Barbara Buchholz, Wergo, 2006
  • Spellbound!, Mode records, 2008

Videos[Bearbeiten]

  • Mastering the Theremin, Big Briar, 1995
  • Concerto per Theremin. Live in Italy, Teleura, 2001

Weblinks[Bearbeiten]