Lykorias

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lykorias (griechisch Λυκωριάς, latinisiert Lycorias) ist eine Nereide der griechischen Mythologie.[1]

Bedeutung[Bearbeiten]

Wie alle Nereiden stellt auch die Lykorias eine göttliche Hypostase einer der Eigenschaften des Meeres oder eine der Eigenschaften und Dinge, die sich die Menschen vom Meer erhofften, dar. Die Nereiden sind speziell Nymphen des Mittelmeeres, während die Nymphen anderer Meere als Okeaniden bezeichnet werden. Sie beschützen Schiffbrüchige und unterhalten Seeleute mit Spielen. Sie sind Begleiterinnen des Gottes Poseidon. Auf vielen altgriechischen Darstellungen reiten die Nereiden auf dem Rücken von Delfinen. Lykorias stellt das erste Licht des Meeres dar, weswegen sie auch als gelbe Nereide beschrieben wird.[1]

Historische Erwähnung[Bearbeiten]

Die Nereide Lykorias wird bei Vergil und bei Hygin erwähnt.

Abstammung[Bearbeiten]

Lykorias ist – wie alle 50–100 Nereiden (je nach Autor) – eine Tochter des griechischen Meeresgottes Nereus (Sohn der Gaia und des Pontos) und der Okeanide Doris (Tochter der Titanen Okeanos und Tethys).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Verhandlungen der königlich sächsischen Gesellschaft der Wissenschaften zu Leipzig, Erster Band, aus den Jahren 1846 und 1847, Weidmann'sche Buchhandlung Leipzig 1848, S. 419