Lyon Olympique Universitaire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Rugbyverein; für den ähnlich benannten Fußballverein siehe Olympique Lyon
Lyon OU
Logo
Voller Name Lyon Olympique Universitaire
Gegründet 1896
Stadion Matmut Stadium
Plätze 8.000
Präsident Yann Roubert
Trainer Olivier Azam
Tim Lane
Homepage www.lourugby.fr
Liga Top 14
2013/14 1. Platz (Pro D2)
Heim
Auswärts
LOU gegen Stade Montois, Frühling 2005 in Lyon

Lyon Olympique Universitaire (kurz Lyon OU) ist ein polysportiver Verein aus der französischen Stadt Lyon. Er besteht aus 13 Abteilungen, wobei Rugby Union mit Abstand die bedeutendste und erfolgreichste ist. Die Rugbymannschaft spielt in der höchsten Liga Top 14 und trägt ihre Heimspiele im Matmut Stadium aus. Lyon OU wurde in den 1930er Jahren zwei Mal französischer Meister.

In den 1940er Jahren waren auch die Fußballer im professionellen Bereich vertreten, und zwar 1942/43 und 1944/45 in der Division 1 Sud, 1945/46 in der wieder eingleisigen ersten Liga und von 1946 bis 1950 in der Division 2.

Geschichte[Bearbeiten]

Lyon OU ist einer der ältesten Sportvereine Frankreichs und gehört zu den ersten, die außerhalb von Paris eine Rugby-Abteilung gründeten. Der Verein hieß ursprünglich Racing Club und entstand 1896 aus der Fusion des Racing Club de Vaise und des Rugby Club de Lyon. Er änderte 1902 seinen Namen in Racing et Cercles Réunis, nachdem mehrere andere Sportvereine sich angeschlossen hatten. Wenige Monate später wurde der Verein in Lyon Olympique umbenannt und schließlich 1910 in Lyon Olympique Universitaire. 1934 schloss sich die Rugbyabteilung des Lokalrivalen FC Lyon an LOU an.

Die Rugby-Mannschaft feierte ihre größten Erfolge zu Beginn der 1930er Jahre. Sie erreichte 1931 erstmals das Meisterschaftsfinale, in dem sie aber RC Toulon unterlag. 1932 gewann Lyon OU das Endspiel gegen RC Narbonne für sich und wiederholte diesen Erfolg im darauf folgenden Jahr gegen die gleiche Mannschaft. Dazu kam 1933 der Gesamtsieg in der prestigeträchtigen Challenge Yves du Manoir.

Lyon OU rutschte nach diesen Erfolgen ins Mittelfeld ab, erreichte aber noch viermal das Halbfinale der Meisterschaft (1937, 1949, 1951, 1959). Später spielte die Mannschaft während mehreren Jahrzehnten in den Amateurligen und schaffte 2002 den Aufstieg in die zweite Profiliga. 2011 gelang der Aufstieg in die höchste Liga Top 14, doch nach nur einer Saison musste die Mannschaft wieder absteigen. 2014 gelang der Wiederaufstieg in die Top 14.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Meister: 1932, 1933
  • Meisterschaftsfinalist: 1931
  • Sieger Challenge Yves du Manoir: 1933
  • 2. Platz Challenge Yves du Manoir: 1932
  • Meister 2. Division: 1989, 1992
  • Meister Pro D2: 2011, 2014
  • Amateurmeister Fédérale 1: 2002

Meisterschaftsfinalspiele von Lyon OU[Bearbeiten]

Datum Meister 2. Finalist Ergebnis Ort Zuschauer
10. Mai 1931 RC Toulon Lyon OU 6:3 Parc Lescure, Bordeaux 10.000
5. Mai 1932 Lyon OU RC Narbonne 9:3 Parc Lescure, Bordeaux 13.000
7. Mai 1933 Lyon OU RC Narbonne 10:3 Parc Lescure, Bordeaux 15.000

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]