Máté Lékai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Máté Lékai beim Sparkassen-Cup 2014

Máté Lékai [ˈmaːteː ˈleːkɒ.i] (* 19. Juni 1988 in Budapest) ist ein ungarischer Handballspieler.

Der 1,90 Meter große und 82 Kilogramm schwere mittlere Rückraumspieler stand von 2012 bis 2014 bei RK Celje unter Vertrag. 2013 und 2014 gewann er mit Celje den slowenischen Pokal sowie 2014 die Meisterschaft. In der EHF Champions League erreichte er 2012/13 und 2013/14 jeweils das Achtelfinale. Mit Pler KC Budapest spielte er im EHF-Pokal (Spielzeiten 2006/07, 2009/10) und im Europapokal der Pokalsieger (2005/06, 2007/08, 2008/09). 2010 wechselte er zu Pick Szeged und nahm in zwei Spielzeiten an der Champions League teil. Zur Saison 2014/15 wechselte er zum ungarischen Spitzenklub KC Veszprém.[1]

Máté Lékai warf in 65 Länderspielen für die ungarische Nationalmannschaft 127 Tore (Stand: Dezember 2013)[2]; er stand im Aufgebot Ungarns für die Handball-Europameisterschaft 2010[3] und 2014. Im Sommer 2012 nahm er an den Olympischen Spielen in London teil.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.mkb-mvmveszprem.hu Hírek - Lékai és Marguc Veszprémben! (ungarisch) vom 16. März 2014, abgerufen am 16. März 2014
  2. Vorläufige Kader EM 2014 (Stand: 10. Dezember 2013)
  3. cms.eurohandball.com, abgerufen am 18. Januar 2010 (PDF; 347 kB)
  4. www.london2012.com: Hungary - Team Rosters, abgerufen am 4. August 2012