Mähnen-Gerste

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mähnen-Gerste
Hordeum jubatum (aka).jpg

Mähnen-Gerste (Hordeum jubatum)

Systematik
Ordnung: Süßgrasartige (Poales)
Familie: Süßgräser (Poaceae)
Unterfamilie: Pooideae
Tribus: Triticeae
Gattung: Gerste (Hordeum)
Art: Mähnen-Gerste
Wissenschaftlicher Name
Hordeum jubatum
L.

Die Mähnen-Gerste (Hordeum jubatum) ist eine Pflanzenart der Gattung Hordeum innerhalb der Familie der Süßgräser (Poaceae).

Beschreibung[Bearbeiten]

Mähnen-Gerste ist eine bis zu 60 Zentimeter hoch wachsende, mehrjährige Gerstenart. Die Laubblätter sind im Sommer grün und weich überhängend.

Sie besitzt seidig silberne Ährenbüschel, deren Farbe sich gegen Sommerende beige färbt und welche oft einen leichten Rotstich haben. Die sechs bis sieben nickenden Blütenähren haben lange Grannen. Mähnen-Gerste blüht im Hochsommer.

Die Mähnen-Gerste ist ein tetraploides Gras, d.h. der Chromosomensatz jeder Zelle liegt doppelt vor (2n = 28). Entstanden ist sie durch die Kreuzung (Hybridisierung) einer zentralasiatischen Gerstenart mit der nordamerikanischen Art Hordeum brachyantherum (oder einer damit nahe verwandten aber heute ausgestorbenen Art).

Vorkommen[Bearbeiten]

Die Mähnen-Gerste stammt ursprünglich aus dem nördlichen Nordamerika (Alaska und Kanada) und Ostasien (nordost Sibirien), wird aber mittlerweile darüber hinaus in Gärten kultiviert und ist häufig aus diesen Kulturen ausgewildert, so dass diese Art heute in vielen Regionen der Welt als „Unkraut“ vorkommt. Die Mähnen-Gerste bevorzugt sonnige Standorte und ist salztolerant.


Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mähnen-Gerste – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien