Måns Zelmerlöw

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Måns Zelmerlöw
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1]
Stand By For …
  SE 1 31.05.2007 (29 Wo.)
MZW
  SE 1 03.04.2009 (15 Wo.)
Barcelona Sessions
  SE 3 14.02.2014 (2 Wo.)
Singles[1]
Cara mia
  SE 1 08.03.2007 (36 Wo.)
Work of Art (Da Vinci)
  SE 16 28.06.2007 (11 Wo.)
Brother Oh Brother
  SE 7 18.10.2007 (21 Wo.)
All I Want for Christmas Is You (mit Agnes Carlsson)
  SE 3 13.12.2007 (5 Wo.)
Miss America
  SE 47 15.05.2008 (2 Wo.)
Impossible
  SE 48 20.02.2009 (1 Wo.)
Hope & Glory
  SE 2 06.03.2009 (14 Wo.)
Hold On
  SE 22 12.06.2009 (11 Wo.)
Heroes
  SE 1 06.03.2015 (… Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Måns Petter Albert Sahlén Zelmerlöw (* 13. Juni 1986[2] in Lund) ist ein schwedischer Popsänger. Er wird Schweden beim 60. Eurovision Song Contest in Wien vertreten.

Biografie[Bearbeiten]

Karriere[Bearbeiten]

Anfänge[Bearbeiten]

Zelmerlöw nahm 2005 an der schwedischen Ausgabe von Idols teil, der nationalen Ausgabe von Pop Idol. Er wurde schließlich Fünfter. Im selben Jahr nahm Zelmerlöw an der schwedischen Version von Let's Dance teil und gewann.

Zelmerlöw spielte in den schwedischen Versionen von Grease (2006, in Malmö) und Footloose (2007/2008, in Göteborg und Stockholm).

Teilnahme am Melodifestivalen[Bearbeiten]

Am 17. Februar 2007 nahm Zelmerlöw mit dem Lied Cara Mia in einer der Vorrunden des Melodifestivalen 2007 teil. Er zog ins Finale ein und belegte dort den dritten Platz. In den schwedischen Charts erreichte Cara Mia später die Topposition. Auch sein Album Stand By For... kletterte auf Platz 1 der schwedischen Hitparade. Weitere Single-Auskopplungen waren Brother oh Brother, Work of Art (Da Vinci) und Miss America.

Am 14. Februar 2009 präsentierte Zelmerlöw das Lied Hope & Glory in der 2. Vorrunde des Melodifestivalen 2009. Im Finale am 14. März 2009 endete er auf dem 4. Platz, nachdem er zwischenzeitlich geführt hatte. Die Jury-Wertung hatte Hope & Glory auf Platz 1 gehoben, doch im Televoting erreichte das Lied nur den 5. Rang. Am 25. März 2009 erschien das zweite Studioalbum MZW.

Zelmerlöw führte gemeinsam mit Christine Meltzer und Dolph Lundgren als Moderator durch das Programm.

Moderation von Allsång på Skansen[Bearbeiten]

Zelmerlöw moderiert seit 2011 Allsång på Skansen ("Singalong in Skansen"), eine populäre Musiksendung im schwedischen Fernsehen, bei der Musiker aus ganz unterschiedlichen Genres auftreten und bei der das Publikum mitsingt.

Zelmerlöw moderierte auch 2012 die in Schweden beliebte Musiksendung Allsång på Skansen ("Singalong in Skansen").

2013 moderierte Zelmerlöw das dritte Jahr in Folge die Sendung Allsång på Skansen ("Singalong in Skansen").

Teilnahme am Eurovision Song Contest 2015[Bearbeiten]

Zelmerlöw gelang beim vierten Halbfinale des Melodifestivalen 2015 am 28. Februar mit dem Titel Heroes der Einzug in das Finale des schwedischen Vorentscheids am 14. März 2015, welches er gewann. Er wird das Land am 21. Mai 2015 im zweiten Halbfinale des Eurovision Song Contest 2015 in Wien vertreten. Nach aktuellen Wettquoten wird Zelmerlöw derzeit als großer Favorit für den Wettbewerbsgewinn gehandelt.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Måns Zelmerlöw – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Chartdiskografie Schweden (swedishcharts.com)
  2. http://www.birthday.se/sok/?f=M%e5ns&l=Zelmerl%f6w
  3. Wettquoten ESC März 2015 Abgerufen am 29. April 2015.