Mérieux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Familie Mérieux ist eine Unternehmerfamilie aus Lyon in Frankreich. Die Familienmitglieder sind Gründer von Unternehmen wie Sanofi Pasteur, bioMérieux (In-Vitro-Diagnostik) und Merial (Produkte für Veterinäre), aber auch der Fondation Marcel-Mérieux, des BSL-4-Laboratoriums Laboratoire Jean Mérieux und der humanitären Organisation Bioforce.

Genealogie[Bearbeiten]

  • Marcel Mérieux (1870–1937), im Jahr 1891 Student an der École Supérieure de Chimie Industrielle de Lyon (kurz ESCIL), früherer Assistant von Louis Pasteur, Gründer des Mérieux Biological Institute in Lyon (Institut Mérieux) im Jahr 1897 (jetzt Teil von Sanofi Pasteur).
    • Jean Mérieux, Arzt. Starb mit 26 an durch Tuberkulose verursachte Meningitis, die er sich im Familienlabor zugezogen hatte.
    • Charles Mérieux (1907–2001), Arzt und Unternehmer. Gründer der Fondation Marcel-Mérieux, der humanitären Organisation Bioforce und des BSL-4-Laboratoriums „Laboratoire Jean Mérieux“.
      • Jean Mérieux (-1994), starb bei einem Autounfall im Jahr 1994.
      • Alain Mérieux (1938-), Doktor der Pharmazie und Unternehmer. Gründer von bioMérieux.
        • Christophe Mérieux (1967-14. Juli 2006), Arzt. Kidnapping-Opfer im Alter von 9 Jahren (gegen ein Lösegeld von 20 Millionen Francs freigekommen)[1], starb durch Herzversagen im Alter von 39 Jahren.[2]
        • Rodolphe Mérieux (1969–1996), Opfer eines Flugzeugabsturzes des Trans-World-Airlines-Fluges 800.
        • Alexandre Mérieux (1974-), Leiter der bioMérieux Goup.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.20minutes.fr/lyon/98217-Lyon-Le-9-decembre-1975-Christophe-Merieux-est-enleve.php
  2. http://www.lyonpeople.com/presse/p1faitsdivers_merieux_mort.html