Métro Marseille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Metro Marseille Metro Logo flickr.jpg
Métro de Marseille
Marseille - Metro - Netzplan.png
Basisdaten
Staat Frankreich
Stadt Marseille
Eröffnung 1977
Linien 2
Streckenlänge 21.5 km
Stationen 28
Nutzung
Kürzester Takt 3 Min. 30
Passagiere 74,46 Millionen / Jahr [1]
Fahrzeuge 36 MPM 76
Betreiber RTM
Spurweite 1435
Stromsystem 750 V
U-Bahn-Station Vieux-Port der Linie 1

Die Marseiller U-Bahn wurde 1977 eröffnet. Die zweite U-Bahn-Linie kam 1984 hinzu.

Geschichte[Bearbeiten]

1977 wurde zunächst das 6,3 km lange Teilstück der Linie 1 zwischen La Rose - Technopôle de Château-Gombert und Saint-Charles fertiggestellt. Die Linie wurde 1978 durch das 3 km lange Teilstück zwischen Saint-Charles und Castellane erweitert. 1984 wurde die Linie 2 eröffnet. Sie verlief zunächst auf einer Länge von 3,3 km zwischen Castellane und Joliette. An beiden Enden wurde diese Linie um die Strecken zwischen Castellane und Sainte-Marguerite Dromel sowie Joliette und Bougainville verlängert. Diese Verlängerungen messen zusammen 5,6 km. 1992 wurde das Stück zwischen Castellane und La Timone der Linie 1 südlich angefügt, welches 2010 bis La Fourragère verlängert wurde.

Das Liniennetz[Bearbeiten]

Marseille verfügt über zwei U-Bahn-Linien:

  • Linie 1 La Rose - Technopôle de Château-Gombert ↔ La Fourragère
  • Linie 2 Sainte-Marguerite Dromel ↔ Bougainville

Das Marseiller Metro-System hat eine Länge von 19,3 km und 30 Stationen. Die Züge sind von 5 Uhr bis 21 Uhr im 3- bis 5-Minuten-Takt im Einsatz. Freitags, samstags und sonntags verkehrt die U-Bahn bis 0:30 Uhr. Eine Fahrt auf der Linie 1 dauert rund 19 Minuten, auf der Linie 2 rund 16 Minuten.

Stationen[Bearbeiten]

Es gibt 30 Stationen, von denen zwei als Umsteigestationen fungieren: St-Charles und Castellane.

Linie 1[Bearbeiten]

La Rose – Frais Vallon – Malpassé – Saint-Just – Chartreux – Cinq Avenues – Réformés – St-Charles – Colbert – Vieux Port – Estrangin – Castellane – Baille – La Timone – La Blancarde – Louis Armand – Saint-Barnabé – La Fourragère

Linie 2[Bearbeiten]

Bougainville – National – Désirée Clary – Joliette – Jules Guesge – St-Charles – Noailles – Notre Dame du Mont/ Cours Julien – Castellane – Périer – Rond-Point du Prado – Ste-Maguerite Dromel

Neue Streckenprojekte[Bearbeiten]

Vorgesehen, aber bislang nicht beschlossen ist ferner eine Verlängerung der Linie 2 über die bisherige südliche Endstation Ste-Marguerite hinaus bis Saint-Loup Pagnol.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fiche d’identité de l’Entreprise, Site de la RTM

Literatur[Bearbeiten]

  •  Jacques Laupiès: Marseille et son Métro. Editions Paul Tacussel, Marseille 1993, ISBN 2-90396-366-5.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Métro Marseille – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien