Mòoré

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mòoré

Gesprochen in

Burkina Faso, Ghana, Benin, Elfenbeinküste, Mali, Togo
Sprecher 5.036.700 (1991)[1]
Linguistische
Klassifikation
Offizieller Status
Sonstiger offizieller Status in: Burkina FasoBurkina Faso Burkina Faso (Nationalsprache)
Sprachcodes
ISO 639-1:

-

ISO 639-2:

mos

ISO 639-3:

mos

Mòoré (auch: Moose, More, Mole, Mossi, Moshi, Mooré, Moré, Moore) ist die Sprache der Mossi.

Sie gehört zu den Gur-Sprachen und wird etwa von der Hälfte der Bevölkerung Burkina Fasos (Obervolta) gesprochen und verstanden.

Andere Gruppen in den Regionen von Elfenbeinküste, Burkina Faso und Ghana haben die Sprache als Hauptsprache übernommen. So strahlt der Rundfunk in Burkina Faso Sendungen in Mòoré aus.

Mòoré wird in den Dialekten Saremdé, Taolendé, Yaadré, Ouapadoupou, Yaande, Zaore (Joore), Yana (Yanga, Jaan) gesprochen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Gaston Canu: La langue mò:rē: dialecte de Ouagadougou (Haute-Volta), description synchronique. Société d’Études Linguistiques et Anthropologiques de France, Paris 1976, ISBN 2-85297-033-3 (Langues et civilisations à tradition orale 16).
  • Helmut Glück (Hrsg.): Metzler-Lexikon Sprache. 3. neubearbeitete Auflage. Metzler, Stuttgart u. a. 2005, ISBN 3-476-02056-8.
  • Björn Stockleben, Jul Martin Sanwidi: Mooré für Burkina Faso. Wort für Wort. Reise Know-How Verlag Rump, Bielefeld 2005, ISBN 3-89416-364-X (Kauderwelsch 196).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag zu Mòoré auf ethnologue.com