Münnich Motorsport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Münnich Motorsport GmbH
Rechtsform GmbH
Gründung 2006
Sitz Friedersdorf[1]
Leitung René Münnich[1]
Branche Motorsport
Website Münnich Motorsport

Münnich Motorsport ist ein deutsches Motorsportteam, das in den Disziplinen Rallycross und Gran Turismo aktiv ist und auch an der FIA-GT1-Weltmeisterschaft teilnahm. Das Team wird gewöhnlich in Verbindung mit dem Namen des Hauptsponsors als ALL-INKL.COM Münnich Motorsport geführt.

Geschichte[Bearbeiten]

Teamgründer und -besitzer ist der sächsische Unternehmer René Münnich, dessen Firma ALL-INKL.COM – Neue Medien Münnich auch als Hauptsponsor auf den Fahrzeugen präsent ist.[1] Münnich Motorsport verwendete zwischen 2006 und 2011 im GT-Sport ausschließlich Rennwagen des Herstellers Lamborghini, die von Reiter Engineering entwickelt wurden.

Gran Turismo[Bearbeiten]

Lamborghini des B-Racing RS Line Teams mit ALL-INKL.COM-Sponsoring 2006
Lamborghini Murciélago LP670 R-SV von Münnich Motorsport im Jahr 2010

Im Jahr 2006 wurde zum ersten Mal in der FIA-GT-Meisterschaft unter dem Namen All-Inkl.com Racing ein Lamborghini Murciélago R-GT in der Kategorie GT1 eingesetzt. Beim B-Racing RS Line Team war ALL-INKL.COM als Sponsor ebenfalls involviert. Im Jahr 2007 trat das Team erneut an.[2] Bis zum Saisonhöhepunkt des 24-Stunden-Rennens von Spa-Francorchamps setzte das Team zwei Lamborghini ein; danach nur noch einen. Die Fahrerpaarung Christophe Bouchut und Stefan Mücke erzielte einen Sieg beim ersten Saisonrennen in Zhuhai und einen zweiten Platz in Bukarest. Am Ende der Saison belegten sie den geteilten zehnten Platz der Fahrerwertung und Münnich Motorsport den siebten Rang der Mannschaftswertung.[3] Als ALL-INKL.COM Racing setzte das Team einen Lamborghini Gallardo GT3 für René Münnich und Christophe Bouchut auch bei einigen Rennen im ADAC GT Masters ein.[4]

Münnich Motorsport kehrte 2010 in den GT-Sport zurück. Als eines von zwei Teams setzte es in der neu ausgeschriebenen FIA-GT1-Weltmeisterschaft zwei Lamborghini Murciélago LP670 R-SV ein. Marc Basseng wurde in diesem Jahr als Fahrer und Teammanager verpflichtet.[1] Er teilte sich ein Fahrzeug mit Thomas Jäger, Christophe Bouchut und Ricardo Risatti. Das zweite Fahrzeug des Teams wurde die gesamte Saison über von Dominik Schwager und Nicky Pastorelli gefahren. Münnich Motorsport erreichte keine Podiumsplatzierung und wurde in der Mannschaftswertung Neunter.

2011 trat Münnich Motorsport weiterhin mit zwei Lamborghini Murciélago LP670 R-SV in der FIA-GT1-Weltmeisterschaft an. Die Fahrerpaarungen blieben die gesamte Saison über unverändert: Nicky Pastorelli und Dominik Schwager fuhren den einen, Marc Basseng und Markus Winkelhock den anderen Lamborghini. Die Fahrerpaarungen erzielten zwei Doppelsiege beim Rennwochenende auf dem Circuito de Navarra sowie einen Doppelsieg durch Basseng und Winkelhock im Qualifikations- und Hauptrennen in Zolder. Nachdem sich das Swiss Racing Team – das zweite Lamborghini-Einsatzteam – vorzeitig aus der Meisterschaft zurückgezogen hatte, setzte Münnich Motorsport zusammen mit dem luxemburgischen Team DKR Engineering zwei weitere Murciélago LP670 R-SV unter dem Namen DKR www-discount.de ein, um die notwendige Starterzahl bei den verbleibenden Überseerennen zu garantieren.[5]

Mit dem Wechsel des technischen Reglements der FIA-GT1-Weltmeisterschaft auf die Gruppe GT3 wechselte Münnich Motorsport im Jahr 2012 das Einsatzfahrzeug: Die beiden Mercedes-Benz SLS AMG GT3 wurden von den Paarungen Thomas Jäger und Nicky Pastorelli sowie Marc Basseng und Markus Winkelhock gefahren.[6]

Rallycross[Bearbeiten]

Münnich Motorsport setzt zurzeit Fahrzeuge der Marke Škoda in der Deutschen Rallycross Meisterschaft (DRX) und der European Rallycross Championship (ERC) ein. Teambesitzer René Münnich wurde 2007, 2009 und 2010 Meister in verschiedenen Klassen der Deutschen Rallycross Meisterschaft.[7] Münnichs Verlobte, Mandie August, fährt ebenfalls für das Team in der EM und DM Rallycross-Rennen. Ein weiterer Fahrer ist der Niedersachse Clemens Meyer aus Fintel.

Ergebnisse[Bearbeiten]

2006

2007

  • 7. der Mannschaftswertung der FIA-GT-Meisterschaft mit Lamborghini Murciélago R-GT (1 Sieg).

2010

2011

  • 4. der Mannschaftswertung der FIA-GT1-Weltmeisterschaft mit Lamborghini Murciélago LP670 R-SV (2 Siege in Hauptrennen; 1 Qualifikationsrennsieg).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d "Team Biography : All-Inkl.com Münnich Motorsport" (media.gt1world.com am 4. September 2012)
  2. "2007 full season entry list" (fiagt.com am 5. September)
  3. "Points Chart: FIA GT1 Teams Championship" (fiagt.com am 5. September)
  4. "Vorschau auf das Premieren Rennen des ADAC GT Masters " (gt-eins.at am 5. September 2012)
  5. Münnich: „Wir sind reif für den Titel“ (motorsport-total.com am 5. September 2012)
  6. „GT1-WM: Thomas Jäger bei Münnich“ (Motorsport-Total.com am 28. März 2012)
  7. "Sportliche Vita" (rc.muennich-motorsport.com am 5. September 2012)

Weblinks[Bearbeiten]