Mürzhofen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

f1f0f1

Mürzhofen (Dorf)
Ortschaft
Katastralgemeinde Mürzhofen
Mürzhofen (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Bruck-Mürzzuschlag (BM), Steiermark
Gerichtsbezirk Mürzzuschlag
Pol. Gemeinde Kindberg
Koordinaten 47° 29′ 4″ N, 15° 23′ 47″ O47.48443915.39638561Koordinaten: 47° 29′ 4″ N, 15° 23′ 47″ O
Höhe 561 m ü. A.
Einwohner d. Ortsch. 943 (2011) (k.A. Hilfef3f0)
Gebäudestand 268 (2001) f2
Fläche d. KG 1,92 km²
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 15940
Katastralgemeindenummer 60225
Zählsprengel/ -bezirk Mürzhofen (62141 010)
Ehemalige Gemeinde bis 2014
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; GIS-Stmk

Mürzhofen war bis Ende 2014 eine eigenständige Gemeinde mit 959 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2014) im österreichischen Bundesland Steiermark (Gerichtsbezirk Mürzzuschlag und im politischen Bezirk Bruck-Mürzzuschlag). Im Rahmen der Gemeindestrukturreform in der Steiermark wurde sie ab 1. Jänner 2015 gemeinsam mit der ehemaligen Gemeinde Allerheiligen im Mürztal bei der Stadtgemeinde Kindberg eingemeindet.[1]

Geografie[Bearbeiten]

Mürzhofen liegt im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag im Nordosten der Steiermark und wird auch als Mittelpunkt der Steiermark bezeichnet. Die Nachbargemeinden Mürzhofens sind Allerheiligen im Mürztal, Sankt Marein im Mürztal und Sankt Lorenzen im Mürztal.

Es existieren keine weiteren Katastralgemeinden außer Mürzhofen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die erste urkundliche Nennung erfolgte zwar erst um ca. 1140 als Muerzehoven, jedoch existierte schon zur Karolinger- und Ottonenzeit ein königlicher Wirtschaftshof. Grundherren waren jahrhundertelang die Stubenberger. Die Bauernbefreiung erfolgte nach den Revolutionswirren 1848. Die Ortsgemeinde als autonome Körperschaft entstand 1850. Nach der Annexion Österreichs 1938 kam die Gemeinde zum Reichsgau Steiermark, 1945 bis 1955 war sie Teil der britischen Besatzungszone in Österreich.

Politik[Bearbeiten]

Bürgermeister war seit 4. Dezember 2006 Franz Harrer (SPÖ). Dieser war Nachfolger von Karl Pfeffer, der dieses Amt seit 1985 bekleidete. Vizebürgermeister war Franz Seitinger.

Wappen[Bearbeiten]

Die Verleihung des Gemeindewappens erfolgte mit Wirkung vom 1. Oktober 2005.
Wappenbeschreibung: Von Rot zu Schwarz geteilt durch eine silberne fünfzackige Kleeblattkrone, deren erste und fünfte Zacke vom Schildrand halbiert werden und deren Reif unten wellenförmig ausgebildet ist.[2]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sport[Bearbeiten]

Der Fußballverein Mürzhofen betreibt neben der Kampfmannschaft und der Reserve, eine U15 (Spielgemeinschaft mit Stanz), eine U13, eine U11, eine U9 und eine U8. Der ortsansäßige Tennisverein "TC Mürzhofen" stellt derzeit eine Herrenmannschaft, eine Damenmannschaft sowie eine U13 Jugendmannschaft.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mürzhofen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Steiermärkische Gemeindestrukturreform
  2. Landesgesetzblatt Steiermark Nr. 91/2005