Mānana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mānana
Mānana von Oʻahu aus gesehen
Mānana von Oʻahu aus gesehen
Gewässer Pazifischer Ozean
Inselgruppe Hawaii
Geographische Lage 21° 19′ 50″ N, 157° 39′ 31″ W21.330555555556-157.65861111111110Koordinaten: 21° 19′ 50″ N, 157° 39′ 31″ W
Mānana (Hawaii)
Mānana
Länge 707 m
Breite 645 m
Fläche 27,1 ha
Höchste Erhebung 110 m
Einwohner (unbewohnt)

Mānana (englisch auch Rabbit Island) ist eine kleine, unbewohnte Insel im Archipel von Hawaii im Pazifik. Sie liegt etwa 1,2 Kilometer von Kaupō Beach entfernt, unweit der Südostspitze der Insel Oʻahu und gehört zum Honolulu County.

Die Insel besteht aus Tuffgestein, ist bis zu 707 m lang, 645 m breit und weist eine Fläche von 27,1 ha (0,271 km²) auf. Mānana ist ein ehemaliger Vulkan vom Typ Tuffkegel und erreicht eine Höhe von 110 m über dem Meeresspiegel.

Das Eiland ist ein Brutgebiet verschiedener Seevögel, insbesondere des Keilschwanz-Sturmtauchers (Puffinus pacificus). Es ist daher, wie viele weitere kleine Inseln Hawaiis auch, ein Hawaiʻi State Seabird Sanctuary (Vogelschutzgebiet) und darf nicht betreten werden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mānana – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien