Mădălin Voicu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mădălin Voicu, 2009

Mădălin Voicu (* 10. Juli 1952 in Bukarest) ist ein rumänischer Musiker und Politiker aus der Volksgruppe der Roma.

Leben[Bearbeiten]

Voicu ist Mitglied der sozialdemokratischen Partei (PSD) und seit 1996 Parlamentarier im Abgeordnetenhaus. Er ist einer von nur zwei Roma-Politikern im aktuellen Parlament. Der zweite ist Nicolae Păun, der den garantierten Sitz für die Roma-Minderheit hält.

Er ist der Sohn von Ion Voicu, einem bekannten rumänischen Roma-Musiker. In seiner Jugend war er ein enger Freund von Nicu Ceaușescu, dem Sohn der rumänischen Kommunistenführers Nicolae Ceaușescu, sowie von anderen jungen Mitgliedern der Nomenklatura.

Voicu absolvierte die Nationale Universität für Musik, schloss eine Ausbildung als Dirigent an verschiedenen Schulen im Ausland ab und war in Orchestern der Städte Craiova und Ploiești aktiv.

Er begann seine politische Laufbahn als Mitglied der mittlerweile aufgelösten Partei für Freiheit und soziale Einheit (rum. Partidul Libertății și Unității Sociale, PLUS), wurde dann in der Sozialdemokratische Partei der Roma aktiv und wurde in der Legislaturperiode 1996-2000 auf den Minderheitensitz im Abgeordnetenhaus gewählt, bevor er im Jahr 2000 für die PSD in den Wahlkampf zog.

Weblinks[Bearbeiten]