M. M. Mangasarian

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mangasar Magurditch Mangasarian (* 29. Dezember 1859; † 26. Juni 1943) war ein armenisch-US-amerikanischer Philosoph. Bekanntheit erlangte er für sein Engagement für den Atheismus.

Leben[Bearbeiten]

Mangasarian gründete im Jahr 1890 die rationalistische Independent Religious Society in Chicago und blieb bis zum Jahr 1925 ihr Leiter. Er schrieb eine Reihe bekannter religionskritischer Bücher. Bedeutung erlangten dabei insbesondere die Werke, in denen er sich im Sinne des Jesusmythos gegen die historische Existenz Jesu von Nazaret wandte. Mangasarian verfasste überdies eine Vielzahl von Essays. Viele seiner Werke sind in mehrere Sprachen übersetzt worden, darunter auch ins Deutsche. Der Schwerpunkt dabei ist religionskritischer und religionsphilosophischer Natur.

Werk (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]