M115 (Haubitze)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
M115 Haubitze

Die M115 8-inch-Haubitze (203,2 mm) ist der Nachfolger der M1- und M2-Haubitzen.

Die M115 ist nicht mehr im Bestand der United States Army und wurde durch die M110 Selbstfahrhaubitze ersetzt.

Die Entwicklung dieser Waffen begann in den frühen 1920er Jahren und wurde aus Kostengründen zunächst aufgegeben. Im Jahre 1939 wurde die Entwicklung wieder aufgenommen, da eine Antwort auf die deutsche 17-cm-Kanone K18 benötigt wurde. Die 8-inch-Haubitze benutzte denselben Unterbau wie die amerikanische 155-mm-Kanone dieser Zeit. Im Grunde unterschieden sie sich nur durch das Kaliber. Auch teilte sich die 8-inch-M1 viele Teile mit der 240-mm- (ca. 9,5-inch-) M1-Haubitze.

Der erste Prototyp, T3 genannt, wurde im Jahre 1939 auf dem Testgelände in Aberdeen (Maryland) erprobt und die Haubitze wurde nach erfolgreichem Abschluss der Tests als M1-Haubitze in den aktiven Dienst übernommen. Aus dem Prototyp T2 wurde über einen längeren Zeitraum die ab Januar 1944 produzierte 240-mm-Haubitze M1 entwickelt. Deren Rohr unterlag einem hohen Verschleiß durch die schweren Granaten. Zum Feuern mussten die Räder abgenommen werden. Die M1 240 mm brauchte also lange, um die Stellung zu wechseln. Diese Nachteile wurden durch das größere Kaliber und die höhere Schussweite gegenüber ihrem deutschen Gegenstück nicht aufgehoben, daher wurden nicht viele M1 240 mm gebaut.

Die originale M1 8 inch (und die daraus entwickelte verbesserte M2 8 inch) verfeuerten 90 kg Explosivgranaten bis zu 17 km weit. Die beiden M1 und M2 waren lange Zeit die Hauptwaffe der schweren US-Artillerie und vieler Bündnisstaaten.

Nach dem Krieg wurde die Waffe in Haubitze, schwer, gezogen, 8 inch, M115 umbenannt und war bis in die 1990er Jahre im Dienst. Zu Zeiten des Kalten Krieges waren für die 8 inch Nukleargranaten im Bestand.

Die Selbstfahrvariante der M115 ist die M110.

Technische Daten[Bearbeiten]

M115 im Einsatz im Koreakrieg
  • Modell: M115
  • Kaliber: 8 inch (203,2 mm)
  • Rohrlänge: 5,14 Meter
  • Antrieb: gezogen von Zugfahrzeug
  • Panzerung: keine
  • Transport: zweiteiliger Anhänger mit Verbindungsstange
  • Gewicht:
    • Transport: 14.515 kg
    • Feuerbereit: 13.471 kg
  • Länge (Transport): 10,972 Meter
  • Breite:
    • Transport: 2,844 Meter
    • Feuerbereit: 6,857 Meter
  • Höhe (Transport): 2,743 Meter
  • Bodenfreiheit: 0,318 Meter
  • Einstellbereich Höhe: +65° bis -2°
  • Drehbereich: 60°
  • Feuerrate:
    • Maximal: 1 Schuss/Minute
    • Dauerfeuer: 1 Schuss/2 Minuten
  • Munition:
    • HE (M106), 92,53 kg, Mündungsgeschwindigkeit 587 m/s (Ladung 7), bis zu 16,8 km
    • HE (M404), 90,72 kg, Mündungsgeschwindigkeit 587 m/s (Ladung 7), bis zu 16,8 km (enthält 104 M43A1 Granaten als Submunition)
    • HE (M509), 93,66 kg, Mündungsgeschwingkeit 594,4 m/s, bis zu 16 km (enthält 195 M42 Granaten als Submunition)
  • Bedienung: 14 Soldaten

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: M115 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien