M41 Walker Bulldog

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
M41 Walker Bulldog
M41-walker-bulldog-tank.jpg
Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 4 (Kommandant, Fahrer, Richtschütze, Ladeschütze)
Länge 8,2 m
Breite 3,2 m
Höhe 2,71 m (Turm Oberseite)
Masse 23,5 Tonnen
Panzerung und Bewaffnung
Panzerung 25–35 mm
Hauptbewaffnung 1 × 76,2-mm-Geschütz M32
Sekundärbewaffnung 1 × cal .50-Fla-MG und

1 × cal .30-Turm-MG

Beweglichkeit
Antrieb Continental AOS 895-3 6-Zylinder
500 PS (373 kW)
Federung Torsionsstab
Höchstgeschwindigkeit 72 km/h
Leistung/Gewicht 21,3 PS/Tonne
Reichweite ca. 160 km (Straße)

Der M41 Walker Bulldog war ein leichter Panzer der Zeit des Kalten Krieges aus US-amerikanischer Produktion. Er stand von 1952 bis 1965 im Dienst der US Army und war darüber hinaus in vielen anderen Armeen im Einsatz. Der Eigenname des Panzers geht auf den US-amerikanischen General Walton „Bulldog“ Walker zurück, der im Koreakrieg bei einem Autounfall gestorben war.

Geschichte[Bearbeiten]

Taiwanesischer Spähpanzer M41D

Der M41 stellte den Nachfolger des M24 Chaffee dar, der sich zwar als gut bewaffnet, aber zu schwach gepanzert erwiesen hatte. Die ersten Prototypen des Designs wurden ab 1947 entwickelt. 1951 begann die Produktion im Cadillac-Panzerwerk in Cleveland, Ohio. Bereits 1953 hatte er im aktiven Dienst der US Army seinen Vorgänger komplett ersetzt.

Die Ansichten in der amerikanischen Panzertruppe zum M41 waren geteilt. Einerseits verfügte er über eine gute Kombination aus Bewaffnung, Geschwindigkeit und Panzerung und war leicht zu bedienen, andererseits waren seine Motorenanlage und seine Ketten bei hoher Leistung sehr laut. Darüber hinaus verbrauchte der benzingetriebene Motor viel Treibstoff. Ebenso konnte der Turm im Seitenrichtbereich nur von Hand gedreht werden.

Die Produktion des M41 endete bei 5500 Einheiten. 1965 wurden die im Dienst der US Army befindlichen Panzer dieses Typs an Südvietnam weiterverkauft. Der M41 ging auch an Brasilien, Chile, Dänemark, Thailand und Taiwan. Die Bundeswehr verwendete den M41 ab 1956 bis 1969 als Spähpanzer. In Taiwan wurde der M41 unter der Bezeichnung M41D umfassend modernisiert und steht dort noch als Spähpanzer im Dienst. Ebenfalls haben die chilenischen Streitkräfte auf der Militärparade 2009 das Fahrzeug noch vorgeführt.

Einsatz[Bearbeiten]

Kuba[Bearbeiten]

Der erste Kriegseinsatz des M41 erfolgte im April 1961 in kleiner Stückzahl bei der Invasion in der Schweinebucht auf Kuba. Der von der CIA unterstützte Angriff von Exilkubanern gegen die Revolutionsregierung von Fidel Castro scheiterte jedoch. Die meisten Fahrzeuge wurden von kubanischen Regierungstruppen erbeutet. Ein Exemplar wurde unmittelbar danach zur Evaluierung an die Sowjetarmee abgegeben; ein weiteres Fahrzeug ist auf Kuba als Denkmal bis heute erhalten.

Vietnamkrieg[Bearbeiten]

Während des Vietnamkriegs stand der Walker Bulldog bei der südvietnamesischen Armee mehrfach im Kampfeinsatz. Zwar war er wie sein Vorgänger insgesamt zu leicht für Angriffsaufgaben, konnte jedoch bei Aufklärungs- und Sicherungseinsätzen gegen nordvietnamesische Fahrzeuge bis zur Größe eines T-55 Erfolge erzielen.

Versionen[Bearbeiten]

Vom M41 existierten zahlreiche Modifikationen, unter anderem der taiwanesische Spähpanzer M41D.

Abarten[Bearbeiten]

Auf dem M41 basierten der Flakpanzer M42 Duster und das Panzerartilleriefahrzeug M52 mit einer 105-mm-Haubitze.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: M41 Walker Bulldog – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien