MAN Diesel & Turbo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
MAN Diesel & Turbo SE
MAN neues Markenlogo
Rechtsform SE
ISIN DE0005937007
Gründung 2010
Sitz Augsburg, Deutschland
Leitung René Umlauft, Sprecher des Vorstands[1]
Mitarbeiter 14.413 (2013)[2]
Umsatz 3,4 Mrd. EUR (2013)[2]
Branche Maschinenbau
Produkte Turbomaschinen, DieselmotorenVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.mandieselturbo.com
Die MAN Diesel & Turbo von der Lueginslandbastion gesehen

Die MAN Diesel & Turbo SE (Societas Europaea) mit Sitz in Augsburg ist Anbieter von Großdieselmotoren und Turbomaschinen für maritime und stationäre Anwendungen. Das Unternehmen entwickelt Zweitakt- und Viertaktmotoren, die in Eigenproduktion oder von Lizenznehmern gefertigt werden und eine Leistung zwischen 450 kW und 87 MW erbringen. Darüber hinaus entwickelt und fertigt MAN Diesel & Turbo Gasturbinen bis 50 MW, Dampfturbinen bis 150 MW sowie Kompressoren mit Volumenströmen bis 1,5 Mio. m³/h und Drücken bis 1000 bar. Turbolader, Propeller, Gasmotoren sowie chemische Reaktoren ergänzen das Produktportfolio. Das Liefer- und Leistungsspektrum von MAN Diesel & Turbo umfasst komplette Schiffsantriebssysteme, Turbomaschinensätze sowohl für die Öl- und Gas- als auch die Prozessindustrie sowie komplette Kraftwerke. Unter der Marke MAN PrimeServ erhalten die Kunden weltweite After-Sales-Dienstleistungen. Das Unternehmen beschäftigt rund 14 400 Mitarbeiter an mehr als 100 internationalen Standorten, insbesondere in Deutschland, Dänemark, Frankreich, der Schweiz, der Tschechischen Republik, Indien und in China. MAN Diesel & Turbo ist ein Unternehmen aus dem Geschäftsfeld Power Engineering der "MAN SE", die seit 2011 eine 100-prozentige Tochter der Volkswagen AG ist. Die MAN Diesel & Turbo SE entstand im März 2010 aus der Fusion der beiden ehemaligen MAN-Unternehmen MAN Diesel SE und MAN Turbo AG. Im Jahr 2013 erwirtschaftete die MAN Diesel & Turbo SE einen Umsatz von 3,4 Mrd. Euro. [2]

Produkte[Bearbeiten]

Schiffsmotoren (Marine Engines)[Bearbeiten]

Viertaktmotoren[Bearbeiten]

MAN-Schiffsmotor

MAN Diesel & Turbo bietet mittelschnelllaufende Viertaktmotoren an, die einen Leistungsbereich von 177 bis 21.600 kW (ca. 240–29.400 PS) abdecken und mit flüssigen oder gasförmigen Kraftstoffen betrieben werden können. Mittelschnellläufer, wie man Viertakter auch bezeichnet, werden zum Antrieb aller Handelsschiffstypen, aufgrund ihrer Kompaktheit und der Möglichkeit einer elastischen Lagerung aber auch in Passagierschiffen eingesetzt. Neben Kreuzfahrtschiffen sind Spezialschiffe wie Schlepper, Schwimmbagger oder Kabelleger weitere Einsatzgebiete. Kleinere mittelschnelllaufende Viertaktmotoren werden außerdem in Schnellfähren und Marine-Schiffen verbaut. Die Motoren werden an den Unternehmensstandorten Augsburg, Saint-Nazaire (Frankreich) und Aurangabad (Indien) sowie von Lizenznehmern produziert. Zudem bietet das Unternehmen komplette Propulsionssysteme, bestehend aus Hauptmotor, Getriebe, Welle und Propeller, an.

Zweitaktmotoren[Bearbeiten]

Zweitakt-Großdieselmotoren von MAN Diesel & Turbo werden am Unternehmensstandort Kopenhagen, Dänemark, entwickelt und verfügen über ein Leistungsspektrum von 2 bis 87 MW (ca. 2.000–115.000 PS) . Die Motoren werden aufgrund ihrer Größe von internationalen Lizenznehmern in unmittelbarer Nähe der Werften gefertigt und treiben große Containerschiffe, Frachter oder Öltanker an. Zweitakter, auch langsamlaufende Dieselmotoren genannt, benötigen zur Kraftübertragung keine Getriebe; sie sind über die Antriebswellen direkt mit den Propellern verbunden. Durch die Marktführerschaft bei Zweitaktschiffsmotoren werden rund 50 % des Welthandels mit Motoren von MAN bewegt.[3]

Turbolader[Bearbeiten]

MAN Diesel & Turbo baut Abgasturbolader für hohe Ladedrücke mit einstufigen Radial- und Axialturbinen. Das Leistungsspektrum der Lader, die sowohl bei Zweitakt- und Viertakt-Schiffsmotoren als auch bei stationären Anlagen zum Einsatz kommen, reicht von etwa 300 kW bis zu 30.000 kW Motorleistung.

Kraftwerke (Power Plants)[Bearbeiten]

MAN-Dieselmotoren werden im stationären Bereich vor allem für Kraftwerke und die Notstromversorgung eingesetzt. Das Angebot reicht von kleineren Stromerzeugungsaggregaten, GenSets genannt, bis hin zu kompletten Kraftwerken mit Leistungen von bis zu 400 MW. Das Angebot für stationäre Anlagen umfasst Viertaktmotoren mit einer Einheitsleistung von 450 kW bis 18.900 kW und Zweitaktmotoren für Einheitsleistungen bis 80.000 kW. Die Kraftwerke werden unter anderem mit Schweröl, Diesel, Gas oder erneuerbaren Treibstoffen wie beispielsweise Jatrophaöl, Tierfett oder recycelten Pflanzenölen betrieben. MAN Diesel & Turbo übernimmt für seine Kunden auch den Betrieb und die Wartung der Kraftwerke.

Turbomaschinen (Turbomachinery)[Bearbeiten]

MAN-Dampfturbine

Für die Prozess- und Grundstoffindustrie, Düngemittelherstellung, Eisen- und Stahlherstellung oder für petrochemische Anwendungen entwickelt und produziert MAN Diesel & Turbo Kompressoren, ebenso wie Gas- und Dampfturbinen für die Stromproduktion. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Verdichterlösungen für die Öl- und Gasindustrie (Upstream, Midstream, Downstream) an. Dazu zählen hermetisch gekapselte Kompressoren mit Magnetlagertechnik sowie Hochdruckkompressoren mit Enddrücken von 300 bis 1000 bar. MAN Diesel & Turbo baut zudem Isothermkompressoren für die Verarbeitung von industriellen Gasen. MAN-Getriebekompressoren werden für Anwendungen im Bereich industrielle Gase oder bei der Verarbeitung und dem Transport von CO2 eingesetzt. Produktionsstandorte sind Oberhausen, Berlin, Hamburg, Zürich und Changzhou (China).

  • Turboverdichter (Radial-, Axial-, Mehrwellenverdichter)
  • Expander (Prozessgasturbinen)
  • Dampfturbinen
  • Gasturbinen
  • Prozessgasschraubenverdichter
  • Maschinenleitsysteme/Regelsysteme

Chemiereaktoren und Apparate[Bearbeiten]

Am Standort Deggendorf stellt MAN Diesel & Turbo unter der Bezeichnung DWE Reactors Röhrenreaktoren für die chemische und petrochemische Industrie sowie Spezialapparate für Forschungsinstitutionen (z. B. Komponenten für CERN oder ITER) her.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.mandieselturbo.com/0000448/Company/Management/Executive-Board.html
  2. a b c http://www.corporate.man.eu/en/company/man-at-a-glance/key-figures/man-diesel-and-turbo/MAN-Diesel-and-Turbo.html
  3. Florian Langenscheidt, Bernd Venohr (Hrsg.): Lexikon der deutschen Weltmarktführer. Die Königsklasse deutscher Unternehmen in Wort und Bild. Deutsche Standards Editionen, Köln 2010, ISBN 978-3-86936-221-2.

Literatur[Bearbeiten]

  • Hans-Jürgen Reuß: Zweitakt-Motorenprogramm ganz auf Gas eingestellt. MAN Diesel & Turbo führt in Kopenhagen neuen Motor mit Wechselbetrieb von Diesel auf Gas vor. In: Hansa, Heft 7/2011, S. 43–44, Schiffahrts-Verlag Hansa, Hamburg 2011, ISSN 0017-7504.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: MAN – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

48.37984148083310.898308753889Koordinaten: 48° 22′ 47″ N, 10° 53′ 54″ O