MAN NG 272(2)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
MAN
Wagen 860.jpg
A11: NG 272 (2) / NG 262 / NG 312
Hersteller: MAN
Bauart: Niederflurgelenkbus
Produktionszeitraum: 1992–1999
Achsen: 3
Motor: Dieselmotor im Heck
Leistung: 198 kW / 270 PS (NG 272)
191 kW / 260 PS (NG 262)
228 kW / 310 PS (NG 312)
Länge (mm): 17.940
Breite (mm): 2.500
Höhe (mm): 2.872
Radstand (mm): 5.875 / 6.265
Sitzplätze: 48 oder 53
Stehplätze: 112 oder 103
Gewicht (kg): 28.000
Vorgängermodell: MAN NG 272
Nachfolgemodell: MAN A23
Ähnliche Modelle: Mercedes-Benz O 405 GN2, Auwärter Neoplan N 4021

Allgemeines[Bearbeiten]

1992 trat der NG 272 (2) die Nachfolge des MAN NG 272 an. Ab dieser Serie trug er die neue MAN-interne Bezeichnung MAN A11. Der Niederflurbus entspricht optisch weitgehend dem MAN NG 272. Wesentlichster Unterschied ist die podestarme Anordnung der Sitze im vorderen Teil und ein Knick in der Grundlinie des linken Fensters beim Kinderwagenplatz gegenüber der Mitteltür des Vorderwagens. Er wurde trotzdem als eigene Baureihe geführt. Dieser Bus war wie sein Vorgänger mit drei und auch mit vier Türen lieferbar.

Ab 1995 wurden Euro-2-Motoren eingebaut und die Typenbezeichnung dementsprechend in NG 262 bzw. NG 312 geändert.

Der NG 272, NG 262 und NG 312 werden bei den meisten Verkehrsbetrieben ausgemustert.

Besonderheiten[Bearbeiten]

Die Siegerländischen Verkehrsbetriebe Westfalen-Süd GMBH (VWS) ein Unternehmen der WERNGroup™ , haben ein paar Stück solcher Kraftomnibusse mit einer Ausführung ohne klappbare Fenster sich angeschafft. Als Ersatz für die Klappfenster gibt es eine Klimaautomatik in allen NG272(2) Kraftomnibussen. Die Verkehrsbetriebe Westfalen-Süd GMBH (VWS) haben zudem noch ein solches Model NG 272 (2) aus diversen Testzwecken mitte 2008 etwas umgebaut, soadas dieses im Heckbereich einer CNG Version ähnelt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: MAN NG 272(2) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien