mBank

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
mBank S.A.
Rechtsform Spółka Akcyjna
Aktiengesellschaft (Polen)
ISIN PLBRE0000012
Gründung Juni 1986
Sitz Warschau, Masowien
PolenPolen Polen
Leitung Cezary Stypułkowski (Prezes Zarządu, Vorstandsvorsitzender) Maciej Leśny (Przewodniczący Rady Nadzorczej, Aufsichtsratsvorsitzender)
Mitarbeiter 5.364 (Dez. 2008)
Branche Bankwesen
Website www.mbank.pl

mBank S.A. (bis November 2013 BRE Bank) ist eine börsennotierte polnische Bank mit Sitz in Warschau. Sie wurde 1986 als staatliche Bank Rozwoju Eksportu für die Finanzierung der polnischen Exportwirtschaft gegründet. Sie war die erste privatisierte polnische Bank (Börseneinführung 1992).

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Unternehmen ist im Börsenindex WIG20 der Warschauer Wertpapierbörse gelistet. Ende 2008 wies die Bank eine Bilanzsumme von 72,355 Milliarden Złoty (17,43 Mrd. €) aus, der Gewinn betrug 829 Millionen Złoty (199,76 Mio. €). Die Gesellschaft hat ein gezeichnetes Aktienkapital von 123.763.528 Złoty. Die mBank ist eine Tochter der Commerzbank und als Teil der Commerzbank Gruppe in dem Konzernbericht der Commerzbank konsolidiert. Rund 70 Prozent der Anteile sind im Besitz der Commerzbank Auslandsbanken Holding, der Rest befindet sich im Streubesitz[1].

Bis zur Namensänderung der Gesellschaft im November 2013 war die "mBank" seit 2000 eine Marke für eine Online-Bank der BRE Bank. Sie besaß keine Filialen, nur Finanzzentren und mKIOSKe, wo man alle Bankgeschäfte erledigen konnte. Bargeld konnte man an Geldautomaten ein- und auszahlen, einzahlen konnte man auch in manchen Geschäften. Die Bankkunden verwalteten ihr Konto durch Internetservice, Telefon und SMS.

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. http://www.brebank.pl/en/about_bre_bank/Investor_Relations/shareholders/