MC Miker G & Deejay Sven

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

M.C. Miker 'G' & Deejay Sven war ein Hip-Hop-Duo aus den Niederlanden, das aus Lucien Witteveen (M.C. Miker 'G') und Sven van Veen (Deejay Sven) bestand. Mitte der 1980er Jahre hatten die beiden mit einer Rapversion von Madonnas Hit Holiday einen internationalen Erfolg.

Biografie[Bearbeiten]

Witteveen und Van Veen lernten sich 1986 in einer Discothek in Hilversum kennen. Hier entstand die Idee für eine Coverversion des Madonna-Hits. Die Single Holiday Rap wurde zu einem internationalen Erfolg. In Deutschland hielt sich der Song im August und September fünf Wochen an der Spitze der Charts. Mit der Nachfolgesingle Celebration Rap, einer Rap-Version von Celebration von Kool & the Gang, konnten die beiden diesen Erfolg nicht mehr wiederholen, erreichten in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber immerhin die Top-40.

1987 begannen die beiden eine großangelegte Europatournee. Während DJ Sven danach weiter als Disc-Jockey arbeitete, ging M.C. Miker 'G' nach New York, um dort ein Soloalbum aufzunehmen. Mit der Single Nights over New York erreichte er zumindest in seiner Heimat die Charts. Im Jahr darauf nahm das Duo zusammen mit Peter Koelewijn eine Hip-Hop-Version des niederländischen Klassikers Kom van dat dak af auf. Auch dieser Song verkaufte sich in den Niederlanden erfolgreich.

Danach führten die Wege der beiden auseinander. DJ Sven arbeitete als Radio-DJ bei Radio Veronica und BNN. M.C. Miker 'G' blieb weiterhin im Musikgeschäft aktiv, jedoch ohne nennenswerte Erfolge.

Diskografie[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
Flag of Germany.svg DE Flag of Austria.svg AT Flag of Switzerland.svg CH Flag of the United Kingdom.svg UK Flag of the Netherlands.svg NL
1986 Holiday Rap 1
(15 Wo.)
2
(10 Wo.)
1
(10 Wo.)
6
(7 Wo.)
1
(12 Wo.)
1987 Celebration Rap 30
(8 Wo.)
29
(2 Wo.)
28
(4 Wo.)
8
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1986
1987 Don't Let the Music Stop 33
(3 Wo.)
nur MC Miker G
1989 Nights over New York 15
(6 Wo.)
MC Miker G & DJ Sven starring: Mc Miker G
1989 Kom van dat dak af 20
(6 Wo.)
Peter Koelewijn mit Miker G & DJ Sven
1990 Show'm the Bass 24
(4 Wo.)
nur MC Miker G
weitere Singles
  • 1988: And the Bite Goes On
  • 1989: This Dance Is Yours
  • 1991: Holiday Rap '91
  • 1991: Dance Your Ass Off (R. T. Z. (Return to Zero) feat. Miker G)
  • 1994: Let's Ride
  •  ????: GMT One
nur MC Miker
  • 1985: First Attack
  • 1986: L. A. Against N. Y. / N. Y. Against L. A. (Mr Holiday feat. MC Miker G)
  • 1990: Backseat Betty
  • 1990: Big House (We've Got the Juice)
  • 1991: Burn the House Down (Anika feat. MC Miker G)
  • 1991: Flexible Movements
  • 1992: Feels so Good
  • 1996: Klaar of Niet (De Foetsie's feat. Miker G)
  • 1997: Catching the Stars (Daddy's Little Girl starring Angel & Miker G)
  • 1999: Party (Pinball feat. MC Miker)
  • 2001: Lay Down the Beats (Groove Buster feat. MC Miker G)
  • 2003: Da Beat Goes -Reanimated- (DJ Red 5 vs. MC Miker G)

Alben[Bearbeiten]

nur MC Miker
  • 1987: I'm a B-Bone
  • 1990: Flexible Movements
  •  ????: Turning Point of the White Tornado

Quellen[Bearbeiten]

  1. Chartquellen: Singles DE, AT, CH, UK / NL

Weblinks[Bearbeiten]