MG 81

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
MG 81
MG 81 und MG 81Z
Allgemeine Information
Militärische Bezeichnung: MG 81
Einsatzland: Deutsches Reich
Entwickler/Hersteller: Mauser
Produktionszeit: 1940 bis 1945
Waffenkategorie: Maschinengewehr
Ausstattung
Gesamtlänge: 915, mit Mündungsaufsatz 965 mm
Gewicht: (ungeladen) MG 81: 6,5 kg
MG 81Z: 13,0 kg
Lauflänge: 475 mm
Technische Daten
Kaliber: 7,92 × 57 mm
Munitionszufuhr: Munitionsgurte zu 250 Schuss
Kadenz: MG 81: 1500,
MG 81Z: 3000 Schuss/min
Anzahl Züge: 4
Drall: rechts
Ladeprinzip: Rückstoßlader
Listen zum Thema

Das MG 81 war ein Maschinengewehr der Zeit des Zweiten Weltkrieges aus deutscher Produktion. Es wurde 1938 von der Firma Mauser entwickelt.

Geschichte[Bearbeiten]

Das MG 81 war für den beweglichen Einbau in deutschen Kampfflugzeugen ausgelegt. Basis für die Entwicklung war das MG 34. Das MG 81 ersetzte das MG 15 und wurde ab Mitte des Zweiten Weltkrieges in Abwehrtürmen von Bombern verwendet, zum Beispiel in:

Unter der Bezeichnung MG 81Z wurde eine Zwillingsausführung entwickelt (zwei Läufe auf einer Lafette). Im Gegensatz zum MG 15 wurde es mit Munitionsgurten geladen und bot mit seiner hohen Kadenz weitaus mehr Feuerkraft. Gegen Kriegsende wurden viele Exemplare an das Heer abgegeben und für den Infanterie-Einsatz mit Schulterstütze und Zweibein ausgerüstet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Reiner Lidschun, Günter Wollert: Illustrierte Enzyklopädie der Infanteriewaffen. Siegler, Königswinter 2008, ISBN 978-3-87748-668-9, S. 188–195.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Maschinengewehr 81 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien