MLS Supporters’ Shield

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Major League Soccer Supporters' Shield ist die alljährlich vergebene Auszeichnung der Major League Soccer (MLS) an die punktbeste Mannschaft der regulären Saison. Die Auszeichnung wird seit 1998 vergeben und ist mit der Presidents' Trophy der National Hockey League vergleichbar.

Hintergrund[Bearbeiten]

Wie in den meisten anderen nordamerikanischen Profiligen wie der National Basketball Association oder der National Football League wird in der MLS die Meisterschaft durch eine Playoff-Runde entschieden. Die Fans der MLS-Vereine jedoch wollten eine Ehrung für die Mannschaft, die auf traditionelle Art und Weise die Meisterschaft gewinnen würde: Die Mannschaft, die nach der regulären Saison die meisten Punkte gesammelt hat. Somit kam es zur Einführung des MLS Supporters' Shield, das erstmals nach der Saison 1998 verliehen wurde. Für die Spielzeiten 1996 und 1997 wurden die Ehrungen nachträglich vorgenommen.

Auch wenn es sich um eine inoffizielle Ehrung handelt, wird das Supporters' Shield von der MLS anerkannt. Im Februar 2006 beschloss die MLS, dass der Sieger des Supporters' Shields und der Sieger des MLS Cups die USA im damaligen CONCACAF Champions Cup vertreten, inzwischen sind beide Mannschaften für die Gruppenphase der CONCACAF Champions League gesetzt.

Modus[Bearbeiten]

In der MLS gibt es pro Spiel drei Punkte für einen Sieg und einen Punkt für ein Unentschieden. Die Mannschaft, die die meisten Punkte während der regulären Saison sammelt ist Sieger. Falls zwei oder mehr Mannschaften die Saison punktgleich abschließen gilt zunächst der direkte Vergleich zwischen diesen Mannschaften. Zunächst werden die Anzahl der erzielten Punkte, dann das Torverhältnis und dann die Anzahl der erzielten Tore herangezogen. Sollte es immer noch einen Gleichstand geben wird diese Prozedur mit den Auswärtsspielen noch einmal vorgenommen. Falls es immer noch einen Gleichstand gibt, werden die Heimspiele herangezogen. Liegt immer noch ein Gleichstand vor, gewinnt die Mannschaft, die die wenigeren „Disziplinarischen Punkte“ hat. Zu guter Letzt entscheidet ein Münzwurf.

Bisherige Titelträger[Bearbeiten]

Saison Sieger Punkte ¹ Playoffs Zweiter Punkte ¹ Playoffs MLS-Meister
1996 Tampa Bay Mutiny 58 (61) Halbfinale Los Angeles Galaxy 49 (53) Finale D.C. United
1997 D.C. United 55 (59) Meister Kansas City Wizards 49 (51) Viertelfinale D.C. United
1998 Los Angeles Galaxy 68 (70) Halbfinale D.C. United 58 (61) Finale Chicago Fire SC
1999 D.C. United 57 (60) Meister Los Angeles Galaxy 54 (58) Finale D.C. United
2000 Kansas City Wizards 57 Meister Chicago Fire 57 Finale Kansas City Wizards
2001 Miami Fusion 53 Halbfinale Chicago Fire 53 Finale San José Earthquakes
2002 Los Angeles Galaxy 53 Meister San José Earthquakes 51 Viertelfinale Los Angeles Galaxy
2003 Chicago Fire SC 53 Finale San José Earthquakes 51 Meister San José Earthquakes
2004 Columbus Crew 49 Viertelfinale Kansas City Wizards 49 Finale D.C. United
2005 San José Earthquakes 64 Viertelfinale New England Revolution 59 Finale Los Angeles Galaxy
2006 D.C. United 55 Halbfinale FC Dallas 52 Viertelfinale Houston Dynamo
2007 D.C. United 55 Halbfinale CD Chivas USA 53 Halbfinale Houston Dynamo
2008 Columbus Crew 57 Meister Houston Dynamo 51 Viertelfinale Columbus Crew
2009 Columbus Crew 49 Viertelfinale Los Angeles Galaxy 48 Finale Real Salt Lake
2010 Los Angeles Galaxy 59 Halbfinale Real Salt Lake 56 Viertelfinale Colorado Rapids
2011 Los Angeles Galaxy 67 Meister Seattle Sounders FC 63 Viertelfinale Los Angeles Galaxy
2012 San José Earthquakes 66 Viertelfinale Sporting Kansas City 63 Viertelfinale Los Angeles Galaxy
2013 New York Red Bulls 59 Viertelfinale Sporting Kansas City 58 Meister Sporting Kansas City

¹ Bis 1999 gab es drei Punkte für einen Sieg, einen Punkt für einen Sieg nach Shootout und keinen Punkt für eine Niederlage. Ab 2000 gibt es drei Punkte für einen Sieg, einen Punkt für ein Unentschieden und null Punkte für eine Niederlage. Die Punktzahl in Klammern bei den Spielzeiten 1996 bis 1999 zeigen an, wie viele Punkte die Mannschaften erzielt hätten, wenn die Regeln ab 2000 zur damaligen Zeit gültig gewesen wären.

Ein schlechtes Omen[Bearbeiten]

Der Gewinn des Supporters' Shield hat sich nicht immer als gutes Omen erwiesen. Von den bisherigen 17 Supporters' Shield-Siegern gewannen nur sechs anschließend auch die Meisterschaft. Ein Sieger wurde immerhin Vizemeister.

Fünf Supporters' Shield-Sieger verpassten in der folgenden Saison die Playoff-Runde. 2001 gewannen die Miami Fusion das Supporters' Shield, wurden aber nach der Saison aufgelöst. Der 2005-Sieger San José Earthquakes wurde nach der Saison umgesiedelt und durch Houston Dynamo ersetzt.

Trivia[Bearbeiten]

  • Elf Mal wurde das Supporters' Shield von Mannschaften der Eastern Conference/Division gewonnen. Die Western Conference/Division war sieben Mal erfolgreich. Die ehemalige Central Division konnte keinen Sieger stellen.

Siehe auch[Bearbeiten]