MRT (Singapur)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Bahnhof Bukit Batok

Mass Rapid Transit (MRT) ist die Bezeichnung für Singapurs Metro-Netz. Mit Ausnahme des Stadtzentrums ist es überwiegend auf Stelzen geführt. Der erste Teil der MRT von Yio Chu Kang nach Toa Payoh wurde 1987 eröffnet. Die Strecken wurden von der Land Transport Authority (LTA) errichtet. Der Betrieb der MRT liegt in der Verantwortung von SMRT Corporation und SBS Transit. Mit der EZ-link-Karte, die als Fahrkarte dient, kann das Bahn- und Bussystem Singapurs bargeldlos benutzt werden. MRT-Einzelfahrkarten sind inzwischen Fahrkarten, die bis zu sechsmal benutzt werden können. Sie sind mit einem Pfand von 10 Cent belegt, das bei der dritten Fahrt auf den Fahrpreis angerechnet wird. Bei der sechsten Fahrt wird der Fahrpreis wieder um 10 Cent reduziert.

Die unterirdischen Bahnhöfe sind mit Bahnsteigtüren ausgerüstet, die sich nach Zugankunft öffnen, um eine durchgehende Klimatisierung der Stationen zu sichern. Gleichzeitig ist es quasi unmöglich, auf die Gleise zu fallen bzw. auf selbige gestoßen zu werden.

Geschichte[Bearbeiten]

Die fünf betriebenen Linien in Singapur und die geplanten Abschnitte und Linien.
  • 1967 Erste Planungen für die Metro
  • 28. März 1982 Entscheidung für den Bau einer Metro (MRT) nach langer Diskussion, ob ein Omnibussystem allein ausreicht oder nicht
  • 7. November 1987 Eröffnung des ersten Teilabschnitts der Nord-Süd-Linie Yio Chu Kang – Toa Payoh (6 km, 5 Stationen)
  • 12. Dezember 1987 Eröffnung des zweiten Abschnitts der Nord-Süd-Linie von Toa Payoh bis Outram Park
  • 12. März 1988 Eröffnung des dritten Abschnitts der Nord-Süd-Linie von Outram Park bis Clementi. Dabei wurde das MRT System von Singapurs Premierminister Lee Kuan Yew offiziell eröffnet.
  • 20. November 1988 Eröffnung des Abschnitts von Clementi über Jurong East nach Lakeside
  • 16. Dezember 1988 Eröffnung des Abschnitts von Yio Chu Kang nach Yishun
  • 4. November 1989 Inbetriebnahme der Ost-West-Linie durch Trennung von der Nord-Süd-Linie.
  • 20. Dezember 1989 Eröffnung des Abschnitts der Ost-West-Linie von Tanah Merah nach Pasir Ris
  • 10. März 1990 Eröffnung des Abschnitts von Jurong East nach Choa Chu Kang (wurde zunächst als Abzweig der Ost-West-Linie betrieben)
  • 6. Juli 1990 Abschluss der geplanten Nord-Süd- und Ost-West-Linie, mit der Eröffnung der Boon Lay Station.
  • 10. Februar 1996 Eröffnung der Woodlands-Erweiterung von Yishun nach Choa Chu Kang, womit der Abzweig der Ost-West-Linie von Jurong East nach Choa Chu Kang mit der Nord-Süd-Linie zusammenführt wurde
  • 6. November 1999 Bukit Panjang LRT
  • 18. Oktober 2001 Eröffnung der Station Dover
  • 27. Februar 2002 Anbindung des Flughafens Changi an das MRT-Netz als Zweiglinie zur Ost-West-Linie
  • 20. Januar 2003 Inbetriebnahme der Sengkang LRT (nur Ostschleife)
  • 20. Juni 2003 Inbetriebnahme der Nord-Ost-Linie (fahrerlos)
  • 30. Mai 2009 Inbetriebnahme der Circle line (Bartley bis Marymount)
  • 17. April 2010 Verlängerung der Circle line (Dhoby Ghaut bis Bartley)
  • 8. Oktober 2011 Verlängerung der Circle line (Marymount bis Harbour Front)
  • 14. Januar 2012 Verlängerung Circle line-Zweiglinie (Promenade bis Marina Bay)
  • 15. März 2012 Seit Anfang 2012 sind auch alle Bahnsteige der auf Stelzen angelegten Strecken der Ost-West-Linie und der Nord-Süd Linie mit Bahnsteigtüren ausgestattet.
  • 22. Dezember 2013 Inbetriebnahme der Innenstadtlinie (Bugis bis Chinatown, fahrerlos)

Streckennetz[Bearbeiten]

Derzeit sind vier Linien in Betrieb. Die Züge werden durch eine seitlich vom Gleis montierte Stromschiene mit 750 Volt Gleichstrom versorgt. Bei der Nord-Ost-Linie wurde stattdessen eine Stromversorgung durch Oberleitung mit 1500 Volt Gleichstrom installiert.

Linie Farbe Strecke Länge Bahnhöfe Betreiber
Nord-Süd-Linie Rot Jurong East ↔ Marina Bay 44 km 25 SMRT
Ost-West-Linie Grün Pasir Ris ↔ Joo Koon 42,8 km 29 SMRT
Ost-West-Linie
Changi Airport Zweiglinie
Grün Tanah Merah ↔ Changi Airport 6,4 km 3
Nord-Ost-Linie Violett HarbourFront ↔ Punggol 20 km 15 SBS Transit
Ringlinie Gelb Dhoby Ghaut ↔ Harbour Front 35,7 km 28 SMRT
Ringlinie
Marina Bay Zweiglinie
Gelb Marina Bay ↔ Stadium (↔ Harbour Front) 28
Innenstadtlinie Dunkelblau Bugis ↔ Chinatown 4 km 6 SBS Transit
Station Expo

Ausbau und Planungen[Bearbeiten]

In Bau bzw. in Planung befindliche Strecken:

Linie Farbe Strecke Länge Bahnhöfe Betreiber vsl. Inbetriebnahme Teil der Gesamtlinie
Nord-Süd-Linie Rot Marina Bay ↔ Marina South Pier 1 km 1 SMRT 2014 Fertigstellung
Ost-West-Linie Grün Joo Koon ↔ Tuas Link 7,5 km 4 SMRT 2016 Erweiterung
Innenstadtlinie Dunkelblau Bukit Panjang ↔ Bugis 16 km 12(13) SBS Transit 2015 2. Stufe
Innenstadtlinie Dunkelblau Chinatown ↔ Expo 20 km 16 SBS Transit 2017 3. Stufe
Thomson Linie Braun Gardens by the Bay ↔ Woodlands North 30 km 23  ? 2019 Fertigstellung
Ost-Region-Linie Hellblau Marina South ↔ Changi Airport 21 km 12  ? 2020 Fertigstellung

Light Rail Transit (LRT)[Bearbeiten]

Bukit-Panjang LRT-Strecke mit Zug des Typs CX-100

Zusätzlich zu den Hochlast-MRT-Linien gibt es die Bukit-Panjang-, Sengkang- und Punggol-Niedriglast-Linien, davon ist letztere in Bau. Im Englischen werden diese als Light Rail Transit (LRT) bezeichnet, sie ergänzen das MRT-System Singapurs.

Die LRT Linien:

Linie Farbe Strecke Länge Bahnhöfe Betreiber
Bukit-Panjang Grau Choa Chu Kang ↔ Senja 7,8 km 14 SMRT
Sengkang Grau Sengkang Gebiet 10,7 km 14 SBS Transit
Punggol Grau Punggol Gebiet 10,3 km 15

Die beiden LRT-Netze von SBS Transit sind entlang der Nord-Ost-Linie durch eine Betriebsstrecke miteinander verbunden; die Punggol LRT kann dadurch den Betriebshof der Sengkang LRT mitnutzen.

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Zug der Baureihe Kawasaki Heavy Industries C151
LRT-Zug der Baureihe Crystal Mover auf der Strecke Punggol

Der Fahrzeugpark der MRT besteht aus vier Baureihen. Der Großteil setzt sich aus den 396 Wagen des Typs Kawasaki Heavy Industries C151 zusammen, die zwischen 1986 und 1989 gebaut wurden. Ein Wagen dieses Typs ist 23 Meter lang, 3,2 Meter breit, 3,7 Meter hoch und wiegt etwa 35 Tonnen. Ein Zug setzt sich aus sechs dieser Wagen zusammen und ist insgesamt 138 m lang. Die Spurweite beträgt 1435 Millimeter (Normalspur). Die Züge beziehen aus der Stromschiene 750 Volt Gleichstrom und erreichen maximal 80 km/h. Sie lassen sich in zwei Triebwagen-Einheiten (Electronic Multiple Units, EMU) teilen, die jeweils einen Steuerwagen und zwei Motorwagen umfassen. Ein Zug dieser Baureihe hat 296 Sitzplätze. An jedem der sechs Wagen sind vier Türen an jeder Seite, die eine lichte Weite von 1400 Millimetern aufweisen. Die Wagen sind mit Übergängen verbunden, so dass man durch den ganzen Zug gehen kann. Die Baureihe wurde bis 2008 saniert.

Ferner verfügt die MRT über Waggons der Baureihe Siemens C651. 114 Waggons dieses Typs wurden 1994 von Siemens Verkehrstechnik gekauft. Von der Baureihe Kawasaki Heavy Industries & Nippon Sharyo C751B sind 126 Waggons im Bestand. Diese wurden von 1998 bis 2001 angeschafft. Diese drei Baureihen verkehren auf der Nord-Süd-Linie und Ost-West-Linie.

Für die Nord-Ost-Linie wurde 2003 die Baureihe Alstom Metropolis C751A basierend auf der Produktreihe Alstom Metropolis von Alstom angeschafft. Der Fahrzeugbestand der MRT umfasst 150 fahrerlose Wagen dieses Typs. Für die Ringlinie wurden 120 Waggons des Typs Alstom Metropolis C830 angeschafft, weitere 50 sind bestellt.

Auf den LRT-Strecken verkehren vollautomatische Züge mit Gummi-Bereifung der Baureihen Bombardier CX-100 und Mitsubishi Crystal Mover.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mass Rapid Transit (Singapore) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien