MSC Kreuzfahrten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
MSC Crociere S.A.
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1970
Sitz Genf, SchweizSchweiz Schweiz
Leitung Pierfrancesco Vago (CEO)
Branche Touristik (Kreuzfahrten)
Website www.msc-kreuzfahrten.de

Die MSC Crociere S.A. ist die Kreuzfahrtgesellschaft der Mediterranean Shipping Company (kurz MSC) mit Sitz in Genf. Der deutsche Markt wird von der Tochtergesellschaft MSC Kreuzfahrten GmbH in München als Veranstalter betreut, die nach den AGB 2009 von MSC eine Niederlassung der MSC Crociere S.A. mit Sitz in Genf ist, die die Kreuzfahrten selbst organisiert und durchführt. Die amerikanische Niederlassung hat ihren Sitz in Fort Lauderdale.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Ursprünglich wurde die Reederei als Lauro Linien von Achille Lauro Ende der 1960er Jahre gegründet. Die Reederei betrieb zwei Schiffe: Die Angelina Lauro und die Achille Lauro, die beide später ausbrannten. 1987 wurde Flotta Lauro von Mediterranean Shipping Company gekauft und in StarLauro Cruises umbenannt. 1995 wurde der Name auf Mediterranean Shipping Cruises und später auf MSC Crociere geändert.

MSC Crociere wurde 1970 durch den italienischen Kapitän Gianluigi Aponte gegründet. Dieser wird auch als heutiger Eigentümer des Unternehmens genannt. Geschäftsführer (CEO) ist Pierfrancesco Vago.[2]

Das Unternehmen ging hier ähnlich wie bei den Containerschiffen vor und kaufte zuerst ältere Gebrauchtschiffe auf. 2003 kam dann mit der MSC Lirica (59000 BRZ) der erste Neubau in Fahrt. 2004 folgte das Schwesterschiff MSC Opera und desgleichen die Schiffe European Vison und European Stars (je 58000 BRZ) der in Konkurs geratenen Festival Crociere S.p.A., die als MSC Armonia und MSC Sinfonia übernommen wurden.

MSC verzeichnet im Kreuzfahrtmarkt ein hohes Wachstum und bestellte weitere Neubauten. 2006 wurde die MSC Musica (90000 BRZ) in Dienst gestellt, der die Schwesterschiffe MSC Orchestra (2007) und MSC Poesia (2008) folgten. Das größte jemals für eine europäische Reederei gebaute Kreuzfahrtschiff, die MSC Fantasia (137936 BRZ) wurde im Dezember 2008 in Dienst gestellt, die nahezu baugleiche MSC Splendida folgte im Juli 2009. Im Mai 2012 folgte die MSC Divina. Alle drei Schiffe der Fantasia-Klasse verfügen erstmals über je 28 Aurea-Spa-Suiten.[3] Seit 1. März 2010 ist das der Musica-Klasse zugehörige Schiff MSC Magnifica auf Reisen. Gebaut werden alle Schiffe von der französischen Werft Chantiers de l'Atlantique in St. Nazaire. Die für 2011 und 2012 geplanten Schiffe MSC Meraviglia und MSC Favolosa wurden nicht realisiert, stattdessen kam im Mai 2012 der Neubau MSC Divina. Im März 2013 wurde ein weiterer Neubau für MSC Crociere abgeliefert, die MSC Preziosa. Ursprünglich wollte die libysche Staatsreederei GNMTC das Schiff als Phoenicia einsetzen, aus finanziellen Gründen wurde der Neubau jedoch von MSC Crociere übernommen. Zurzeit plant die Reederei vier neue Schiffe bei STX France bauen zu lassen.[4] Von diesen Schiffen wurden bereits 2 bestellt, es existiert aber eine Option auf zwei weitere Neubauten. Am 22. Mai 2014 teilte die Reederei in einer Pressemitteilung mit, man werde bei Fincantieri in Italien zwei neue Kreuzfahrtschiffe bauen lassen, sowie eine Option halten. Diese würden über je 154.000 BRZ verfügen und seien 323 Meter lang, 41 Meter breit und 70 Meter hoch. Jedes dieser Schiffe koste 700 Millionen Euro.[5]

Kreuzfahrtschiffe von MSC[Bearbeiten]

MSC Kreuzfahrten Flotte
Name Bild Klasse Vermessung
(BRZ)
Kabinen Passagiere Jahr Werft Stapellauf
MSC Armonia
MSCARMONIABHV.JPG
Lirica-Klasse 58.625 777 1.554 2001
(2004)
Chantiers de l’Atlantique
(Saint-Nazaire)
22. Juni 2001
MSC Sinfonia
MSC Sinfonia 2.JPG
Lirica-Klasse 58.625 777 1.554 2002
(2004)
Chantiers de l’Atlantique
(Saint-Nazaire)
22. April 2002
MSC Lirica
MSC Lirica Kiel.jpg
Lirica-Klasse 59.058 780 1.560 2003 Chantiers de l’Atlantique
(Saint-Nazaire)
12. April 2003
MSC Opera
MSC Opera.jpg
Lirica-Klasse[6] 59.058 856 1.712 2004 Chantiers de l’Atlantique
(Saint-Nazaire)
26. Juni 2004
MSC Musica
MSC Musica.jpg
Musica-Klasse 92.409 1.275 2.550 2006 Aker Yards
(Saint-Nazaire)
1. Mai 2006
MSC Orchestra
MSC Orchestra in Tallinn 2009 0022.JPG
Musica-Klasse 92.409 1.275 2.550 2007 Aker Yards
(Saint-Nazaire)
14. April 2007
MSC Poesia
MSC Poesia in Ajaccio.JPG
Musica-Klasse 92.627 1.275 2.550 2008 Aker Yards
(Saint-Nazaire)
5. April 2008
MSC Fantasia
MSC Fantasia 2012 2.jpg
Fantasia-Klasse 137.936 1.637 3.247 2008 Aker Yards
(Saint-Nazaire)
18. Dezember 2008
MSC Splendida
MaurizioPsplendida.jpg
Fantasia-Klasse 137.936 1.637 3.274 2009 Aker Yards
(Saint-Nazaire)
12. Juli 2009
MSC Magnifica
Maiden Voyage - MSC Magnifica.jpg
Musica-Klasse 95.128 1.259 2.518 2010 STX Europe
(STX France Cruise SA)
(Saint-Nazaire)
20. März 2010
MSC Divina
MSC Divina a Istanbul.JPG
Fantasia-Klasse 139.400 1.751 3.502 2012 STX Europe
(STX France Cruise SA)
(Saint-Nazaire)
26. Mai 2012
MSC Preziosa
MSC Preziosa in a cold winter day at Lisbon, Portugal.jpg
Fantasia-Klasse 139.400 1.751 3.502 2013 STX Europe
(STX France Cruise SA)
(Saint-Nazaire)
23. März 2013
167.000 2.250 5.700 2017 STX Europe
(STX France Cruise SA)
(Saint-Nazaire)
2017
Seaside 154.000 2.070 5.300 2017 Fincantieri November 2017
Seaside 154.000 2.070 5.300 2018 Fincantieri Mai 2018
167.000 2.250 5.700 2019 STX Europe
(STX France Cruise SA)
(Saint-Nazaire)
2019

Ehemalige Schiffe[Bearbeiten]

Name Bild Vermessung Kabinen Passagiere Baujahr Werft Stapellauf Reedereidienst Verbleib
Monterey
MSC Montery.jpg
20.046 BRT 661 1952 Bethlehem Shipbuilding, Sparrow's Point 29. Mai 1952 1995-2006 2006 in Alang verschrottet
Melody
Melody.jpg
35.143 BRZ 532 1076 1982 CNIM, La Seyne-sur-Mer 2. April 1982 1997-2013 nach Indien verkauft
Rhapsody
Rhapsody en el Puerto de la Bahía de Cádiz.jpg
17.496 BRZ 959 1975 Burmeister & Wain, Kopenhagen 1995-2009 gebaut als Cunard Conquest, als Golden Iris bei Mano Maritime in Fahrt
Symphony 15.889 BRZ 1951 Swan, Hunter & Wigham, Richardson, Newcastle 1994-2000 2001 in Alang abgewrackt
Achille Lauro
Achille39.jpg
23.112 BRT 900 1939 Koninklijke Maatschappij „De Schelde“, Vlissingen 1. Juli 1946 1965-1994 Am 2. Dezember 1994 nach Brand im Maschinenraum gesunken
Angelina Lauro
Oranje (AWM 302809).jpg
24.377 BRT 740 1939 Nederlandse Scheepsbouw Maatschappij, Amsterdam 1964-1979 Am 30. März 1979 ausgebrannt, am 24. September 1979 auf dem Weg zum taiwanischen Abbrecher gesunken
Surriento
Athena.JPG
11.700 BRT 1948 Götaverken, Göteborg 1989-1999 in Fahrt

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: MSC Kreuzfahrten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die USA Zentrale von MSC ist in Fort Lauderdale
  2. Text anlässlich der Übernahme von MSC Splendida 6. Juli 2009
  3. MSC führt neue Kabinenkategorie ein. Je 28 Aurea-Spa-Suiten auf Fantasia-Klasse
  4. MSC Kreuzfahrten: Weiterentwicklung der Fantasia-Klasse. Abgerufen am 14. Juli 2013 (deutsch).
  5. Fincantieri, maxi-commessa da Msc Crociere: fino a tre navi per 2,1 miliardi. La Repubblica, 22. Mai 2014
  6. Beschreibung des Schiffes. Abgerufen am 16. November 2013.