MSZOSZ

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

MSZOSZ (Magyar Szakszervezetek Országos Szövetsége) ist der Kurzname des Landesverbandes der ungarischen Gewerkschaften mit Sitz in Budapest.

Der Verband wurde im März 1990 etabliert als zentrale Mitgliederorganisation verschiedener Gewerkschaften und vertritt die Interessen der aktiven Arbeitnehmer, Lehrlinge, Arbeitslose und Pensionäre.

Die grundlegenden Bestrebungen der MSZOSZ ist es die angeschlossenen Gewerkschaften und ihre Mitglieder in sozialen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Interessen, der breiten Darstellung, Schutz und Durchsetzung der Arbeitnehmerrechte zu unterstützen. Die Organisation deckt das gesamte Land ab.

Der Verband selbst ist an internationalen Organisationen beteiligt. Sie ist Mitglied der Internationalen Föderation der Gewerkschaften und des europäischen Gewerkschaftsbundes sowie gemeinnützige Organisation wie zum Beispiel: Gewerkschaftlichen Beratungsausschuss (TUAC), der internationalen Labour Organisation (ILO), Internationalen Arbeiter-Bildungsverein (IVA) und dem European Trade Union College (ETUI-REHS).

Weblinks[Bearbeiten]