M (Begriffsklärung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

M steht für:

  • einen Buchstaben des lateinischen Alphabets, siehe M (Kleinbuchstabe m)
  • einen Buchstaben des griechischen Alphabets, siehe My (Kleinbuchstabe μ)
  • einen Buchstaben des kyrillischen Alphabets, siehe М (Kleinbuchstabe м)
  • in der vereinfachten Größenskala S-M-L die mittlere Größe Medium, etwa für Essensportionen oder Bekleidung
  • die Währung des Deutschen Kaiserreichs ab 1871, siehe Mark (1871) (auch Mk oder )
  • die Währung der DDR, siehe Mark (DDR)
  • die Abkürzung für den Begriff Modell
  • die Abkürzung für Mensaner(in), Mitglied des Hochbegabtenvereins Mensa in Deutschland
  • die postcode area Manchester (als einzelner Anfangsbuchstabe einer Postleitzahl), siehe Postleitzahl (Vereinigtes Königreich)

Film und Musik:

Druck- und Pressewesen:

Römische Inschriften und Texte:

  • die Abkürzung für Marcus, Magister, Monumentum, etc.
  • das Zahlzeichen für 1000, siehe Römische Zahlschrift

Französische Sprache:

  • die Abkürzung für Mère (Mutter bei Ordenspersonen)
  • die Abkürzung für Monsieur (Herr)

Medizin:

  • die Abkürzung für Muskel bzw. Musculus, siehe Muskulatur

Einheitensystem SI:

Naturwissenschaften:

Physik:

Chemie:

Biologie:

  • als Einbuchstabencode die Aminosäure Methionin

Technik und Kartografie:

Luft- und Raumfahrt:

  • den im Buchstabieralphabet durch Mike, Martha oder Marie wiedergegebenen Buchstaben, siehe Buchstabiertafel
  • das Vorzeichen Minus vor Zahlen (z. B. M03)
  • eine Serie japanischer Raketentypen (auch in der Abkürzung Mu), siehe Mu (Rakete)

Astronomie:

Nautik:

  • als INT-normgemäße Abkürzung eine Seemeile

Informatik:

Numismatik (Münzkunde):

  • Madrid seit 1591 auf spanischen Münzen und seit 1728 als gekröntes M
  • Mailand auf österreichischen Münzen zwischen 1770 und 1780 und auf italienischen Münzen bis 1878
  • Mallorca (auch PM oder Diamant)
  • Melbourne auf englischen Sovereigns von 1871 bis 1931 und auf australischen Münzen
  • Mexiko (meist mit kleinem o) bis heute
  • Toulouse auf französischen Münzen von 1540 bis 1837


M als Unterscheidungszeichen auf Kfz-Kennzeichen:

  • international: Malta
  • Belgien: Motorräder
  • Bulgarien: Oblast Montana
  • Deutschland: kreisfreie Stadt München und Landkreis München
  • Estland: Tallinn und Harjumaa
  • Großbritannien: Manchester
  • Insel Montserrat
  • Kroatien: ausländische Mission (gelbe Schrift auf hellblauem Grund)
  • (arabisch: ﻡ ) Libanon: Gouvernement Beirut
  • Madagaskar: Provinz Mahajanga
  • Montenegro: ausländische Mission
  • Niederlande: Motorräder
  • Philippinen: Region 12 (auch: Soccsksargen)
  • Portugal: Madeira (Lkw-Anhänger und Exportfahrzeuge)
  • Schweiz: Militär (schwarzes Kennzeichen mit weißer Schrift)
  • Slowakei: Händlerkennzeichen (weißes Kennzeichen mit roter Schrift: letzter Buchstabe)
  • Slowenien: Botschaftsangehörige ohne diplomatischen Status
  • Spanien: Autonome Gemeinschaft Madrid (auslaufend)
  • Tschechien: Olmützer Region (Olomoucký kraj)
  • Ungarn: landwirtschaftliche Fahrzeuge


m steht für:

Musik:

  • den Mittelfinger der Zupfhand beim Fingersatz für Gitarre
  • als Abkürzung \m/ die Mano cornuta, ein Handzeichen mit verschiedenen Bedeutungen

Einheitensystem SI:

Physik:

Technik:

  • als Symbol Micronorm.svg die Micronorm, siehe ISO 9175

Astronomie:


Siehe auch:

Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.