Maardu-See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maardu-See

BW

Geographische Lage Kreis Harju, Estland
Abfluss Bach Kroodi
Daten
Koordinaten 59° 26′ 49″ N, 24° 59′ 51″ O59.44694444444424.997533Koordinaten: 59° 26′ 49″ N, 24° 59′ 51″ O
Maardu-See (Estland)
Maardu-See
Höhe über Meeresspiegel 33 m
Fläche 1,7 km²f5
Länge 1,8 kmf6
Breite 1,5 kmf7
Maximale Tiefe 3 mf10

Der Maardu-See (estnisch Maardu järv) ist ein See im Norden Estlands. Er liegt im Kreis Harju nahe der Stadt Maardu. Früher trug er auch den Namen Liivakandi-See.

Luftbild vom Maardu-See

Der See ist 170 Hektar groß. Die größte Tiefe liegt bei 3 m. Er befindet sich 33 m über dem Meeresspiegel.

Der Durchfluss ist relativ stark, da sich in der Nähe viele Quellen befinden und einige Wassergräben auf den See zulaufen. Ein vollständiger Wasseraustausch findet alle 2-3 Monate statt.

Einziger Abfluss in die Ostsee ist der Bach Kroodi. Zwischen 1894 und 1939 war der See ausgetrocknet. Seit 1939 wird er als Wasserreservoir für die Chemie- und Phosphoritfabrik von Maardu genutzt.

Heute ist der Maardu-See bei Anglern beliebt. Am Nordufer befindet sich ein Badestrand.

Weblinks[Bearbeiten]