Maarten den Bakker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maarten den Bakker
Maarten den Bakker

Maarten den Bakker (* 26. Januar 1969 in Abbenbroek) ist ein niederländischer Radrennfahrer.

Den Bakker begann seine Profikarriere 1990 bei PDM-Concorde. Von 1993 bis 1997 fuhr er bei TVM, bis er dann zu Rabobank kam. 1999 wurde den Bakker niederländischer Meister im Straßenrennen, im Zeitfahren erreichte er diesen Titel 2003. Er gewann bereits Etappen bei der Luxemburg-Rundfahrt, der Tour de l’Avenir, der Holland-Rundfahrt und zuletzt bei der Österreich-Rundfahrt 2005. Den Bakker nahm bereits neun Mal an der Tour de France teil und schaffte es jedes Mal bis nach Paris. In den Jahren 1998 und 1999 zeigte er sich sehr stark bei den hügeligen Frühjahrsklassikern. Er wurde zweiter und vierter beim Amstel Gold Race, ebenso beim Flèche Wallone und erreichte einen dritten Rang bei Lüttich–Bastogne–Lüttich. Im September 2008 beendete er seine aktive Karriere als Profiradsportler.

Erfolge[Bearbeiten]

1993
1994
1996
  • eine Etappe Route du Sud
  • NiederlandeNiederlande Niederländischer Meister - Straßenrennen
1997
1998
1999
2003
  • eine Etappe Uniqa Classic
  • NiederlandeNiederlande Niederländischer Meister - Zeitfahren
2005
2007
2008

Teams[Bearbeiten]