Maaseik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maaseik
Maaseikwapen.jpg Flag of Maaseik.svg
Maaseik (Limburg)
Maaseik
Maaseik
Staat Belgien
Region Flandern
Provinz Limburg
Bezirk Maaseik
Koordinaten 51° 6′ N, 5° 49′ O51.0947222222225.8105555555556Koordinaten: 51° 6′ N, 5° 49′ O
Fläche 76,91 km²
Einwohner (Stand) 24.828 Einw. (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 323 Einw./km²
Postleitzahl 3680
Vorwahl 089
Bürgermeister Jan Creemers (CD&V/N-VA)
Adresse der
Kommunalverwaltung
Stad Maaseik
Lekkerstraat 10
3680 Maaseik
Webseite www.maaseik.be

lblelslh

Maaseik (Limburgisch: Mezeik) ist eine Stadt in der Provinz Limburg in der Region Flandern in Belgien und ist der Sitz des Kreises Maaseik. Sie hatte am 1. Januar 2012 24.828 Einwohner und eine Fläche von 77,06 km².

Geografie[Bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten]

Masseik an der Maas

Die Stadt liegt an der Maas ca. 30 km nördlich von Maastricht, ca. 25 km westlich von Heinsberg und südlich der Maasplassen. Sie gehört der Euregio Maas-Rhein an.

Geschichte[Bearbeiten]

Ehemaliger Maashafen Maaseik
Ehemaliger Hafen von Maaseik a.d.Maas

Im Jahre 1244 hatte Maaseik die Stadtrechte erhalten. 1684 war eine große Brandkatastrophe in der Stadt.
Die Maas ist auf die Höhe von Maaseik seit 1822 [1]nicht mehr schiffbar. Nördlich von Maaseik, in der Nähe der Gemeindegrenze zu Ophoven (Kinrooi), ist sie noch schiffbar. In der Vergangenheit aber, bis ins 19. Jahrhundert, war die Maas bis auf Höhe des Zentrums von Maaseik schiffbar. Masseik hatte einen Maas-Hafen, die Hafenmole ist noch zu sehen. Dies war möglich, weil kein Wasser für die Kanäle abgelassen wurde und durch die reduzierte Tiefe der Schiffe. Heute hat Maaseik eine Marina. Marina Herren Laak liegt in der Ortschaft Aldeneik, in einer ehemaligen Kiesgrube, die mit der Maas verbunden ist.

Politik[Bearbeiten]

Bürgermeister[Bearbeiten]

Der Bürgermeister der Stadt ist Jan Creemers (Stand: Januar 2005).

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

  • Das Archäologische Museum (Regionaal Archeologisch Museum), im Jahre 1987 eröffnet, mit Exponaten aus der Zeit von 70000 Jahren v. Chr. bis zum 20. Jahrhundert. Als besonders sehenswert gelten die Exponate aus der Römerzeit.
  • Das Apothekenmuseum (Apotheekmuseum) mit der ältesten Apothekeneinrichtung Belgiens aus dem 17. Jahrhundert
  • Das Bäckereimuseum (De kelderbakkerij) mit der Bäckereieinrichtung aus dem 17. Jahrhundert
  • Die Schatzkammer der Catharinakerk in der sich u.a. ein Evangeliar aus dem 8. Jahrhundert befindet
  • Van Eyck tentoonstelling

Bauwerke[Bearbeiten]

Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen u.a.:

  • Der Marktplatz Grote Markt mit den Gebäuden aus dem 17. Jahrhundert und dem 18. Jahrhundert wie auch dem Rathaus (Stadhuis) aus dem Jahre 1827
  • Die Straße Bosstraat mit zahlreichen Gebäuden im Stil der Renaissance

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

Der Maaseiker Mittfastenumzug, der älteste belgische Karnevalsumzug, wird seit 1865 jährlich durchgeführt.

Bilder[Bearbeiten]


Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Belgien. Verlag Karl Baedeker, Ostfildern, 3. Auflage 1998, ISBN 3-87504-417-7, S. 302-303

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Maaseik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. https://inventaris.onroerenderfgoed.be/dibe/geheel/21929