Mabell Ogilvy, Countess of Airlie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mabell Frances Elizabeth Ogilvy, Countess of Airlie GCVO, GBE (* 10. März 1866 in Mayfair, London; † 7. April 1956 in Paddington, London) war eine britische Adlige, Schriftstellerin und Hofdame (Lady of the Bedchamber) der Queen Mary.

Leben[Bearbeiten]

The Hon. (die Ehrenwerte) Mabell Frances Elizabeth Gore war die älteste Tochter von vier Kindern von Arthur Gore, dem späteren 5. Earl of Arran, (1839–1901) und seiner ersten Ehefrau Lady Edith Elizabeth Henrietta Jocelyn (1845–1871), Tochter von Robert Jocelyn, Viscount Jocelyn, und Lady Frances Elizabeth Cowper. Nach dem frühen Tod ihrer Mutter wuchs sie mit ihren Geschwistern bei ihren Großeltern mütterlicherseits auf. Ihre Kindheit drehte sich um perfektes Benehmen und die gesellschaftliche Repräsentation. Sie wurde ausschließlich zu Hause von Gouvernanten und Tutoren mit Hilfe der großväterlichen Bibliothek unterrichtet. Neben Geographie, Geschichte, Mathematik, Kunst, Tanz und Musik lernte Mabell auch Französisch und Deutsch.

Am 19. Januar 1886 heiratete Lady Mabell in der St. George Church im Londoner Stadtteil City of Westminster Lt.-Col. David Stanley William Ogilvy, 6. Earl of Airlie (1856–1900), den ältesten Sohn von David Ogilvy, 5. Earl of Airlie, und Lady Henrietta Blanche Stanley. Aus der Ehe, die allen Berichten zufolge glücklich verlief, gingen sechs Kinder hervor:

  • Lady Kitty Edith Blanche Ogilvy (1887–1969)
    ∞ 1906–1925 Brig.-Gen. Sir Berkeley Vincent (1871–1963)
    ∞ 1926 Lt.-Col. Ralph Gerald Ritson († 1969)
  • Lady Helen Alice Wyllington Ogilvy (1890–1973)
    ∞ 1909–1915 Major Hon. Clement Bertram Ogilvy Freeman-Mitford (1876–1915)
    ∞ 1918–1931 Lt.-Col. Henry Courtney Brocklehurst (1888–1942)
    ∞ 1933 Lt.-Col. Harold Bligh Nutting († 1954)
  • Lady Mabell Griselda Esther Sudley Ogilvy (1892–1918), unverheiratet
  • David Lyulph Gore Wolseley Ogilvy (1893–1968), 7. Earl of Airlie ∞ 1917 Lady Alexandra Marie Bridget Coke (1891–1984)
  • Hon. Bruce Arthur Ashley Ogilvy (1895–1976) ∞ 1931 Primrose Eleanor O'Brien († 1961)
  • Captain Hon. Patrick Julian Harry Stanley Ogilvy (1896–1917), unverheiratet

Beim Ausbruch des Zweiten Burenkriegs (auch Südafrikanischer Krieg) im Jahre 1899 ging ihr Ehemann als Regimentskommandeur der 12th Royal Lancers nach Südafrika, wo er während der Schlacht von Diamond Hill am 11. Juni 1900 seinen Verletzungen erlag. Lady Airlie übernahm die Verwaltung der Ländereien für ihren unmündigen Sohn, David Ogilvy, nunmehr 7. Earl of Airlie (1893–1968).

Im Jahr 1902 wurde Lady Mabell zur Hofdame von Mary, Princess of Wales ernannt. Am 6. Mai 1910 trat der Prince of Wales als König Georg V. die Thronfolge an; am 22. Juni 1911 wurde das Paar gekrönt. Als Lady of the Bedchamber bewohnte die Countess eine Wohnung im Buckingham Palace und begleitete Queen Mary öfter auf deren Reisen. Während des Ersten Weltkriegs unterstützte die Countess das Britische Rote Kreuz und fungierte als Präsidentin des Queen Alexandra's Army Nursing Board; für ihre Leistungen wurde sie 1920 zum Dame Grand Cross des Order of the British Empire (GBE) ernannt.

Nachdem ihr ältester Sohn geheiratet hatte und volljährig geworden war, widmete sich die Countess dem Editieren der Korrespondenz berühmter Familienmitglieder, so ihrer Urgroßmutter, der Ehefrau des britischen Premierministers Henry John Temple, 3. Viscount Palmerston. 1953 starb ihre Arbeitgeberin und lebenslange Freundin Königin Mary. Als deren engste Vertraute hatte Lady Mabell einen Einblick in das bewegte Leben der britischen Königsfamilie, das sie in ihren Memoiren beschrieb. Erst nach ihrem Tod im Jahre 1956 wurden ihre Aufzeichnungen von der Autorin Jennifer Ellis bearbeitet und 1962 unter den Buchtitel Thatched with Gold: The Memoirs of Mabell, Countess of Airlie veröffentlicht.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1921: In Whig Society, 1775–1818
  • 1922: Lady Palmerston and her Times
  • 1933: With the Guards We Shall Go

Auszeichnungen[Bearbeiten]

In ihren verschiedenen Lebensphasen lautete ihr Name[Bearbeiten]

  • 1866–1884 The Hon. Mabell Gore
  • 1884–1886 Lady Mabell Gore
  • 1886–1956 Mabell Ogilvy, Countess of Airlie

Trivia[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Jennifer Ellis: Thatched with Gold: The Memoirs of Mabell, Countess of Airlie (1962)
  • Duncan Warrand und Lord Howard de Walden: The Complete Peerage of England, Scotland, Ireland, Great Britain and the United Kingdom, Gloucester, U.K.: Alan Sutton Publishing (2000)
  • Peter W. Hammond: The Complete Peerage or a History of the House of Lords and All its Members From the Earliest Times, Gloucestershire, U.K.: Sutton Publishing (1998)

Weblinks[Bearbeiten]