Macaroni and cheese

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Macaroni and cheese als Beilage
Mac & Cheese hausgemacht

Macaroni and cheese (oft auch in der Kurzform Mac and cheese) ist ein vor allem in Nordamerika und Großbritannien verbreitetes Nudelgericht. Hierfür werden Maccheroni mit einer Käsesoße vermischt und meist mit geriebenem Käse im Ofen überbacken. Zur genauen Zusammensetzung des Gerichts, der Soße und der zu verwendenden Käsesorten existieren viele Rezepte und Varianten.[1][2]

Das Gericht ist ein fester Bestandteil der amerikanischen Alltagsküche und gehört in vielen Diners zum Standardangebot. Beliebt ist es auch als Beilage zum Barbecue. Als Fertiggericht wurde es 1937 von Kraft Foods unter dem Namen Kraft Dinner (heute in den USA unter dem Namen Kraft Macaroni & Cheese) auf den Markt gebracht und zählt bis heute zu den populärsten Fertiggerichten.

Häufig wird kolportiert, dass Thomas Jefferson das Gericht erfunden habe. Dies trifft so nicht zu, doch brachte er 1790 bei seiner Rückkehr nach Amerika in der Tat eine neapolitanische Nudelmaschine mit, und ein Macaroni-Rezept aus seiner Feder hat sich in seinen Papieren erhalten, es sieht jedoch keinen Käse vor.[3]

In der Schweiz existiert mit Älplermagronen ein ähnliches Gericht.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Macaroni and cheese – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.nytimes.com/2006/01/04/dining/04wint.html?pagewanted=1&_r=1
  2. http://www.npr.org/templates/story/story.php?storyId=6455615
  3. Macaroni in der Thomas Jefferson Encyclopedia