Macedonio Melloni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Macedonio Melloni (* 11. April 1798 in Parma; † 11. August 1854 in Portici bei Neapel) war ein italienischer Physiker.

Leben[Bearbeiten]

Melloni arbeitete vor allem über Wärmestrahlung, außerdem Magnetismus der Gesteine, elektrostatische Induktion und Photographie.

Er wurde 1834 mit der Rumford Medal of the Royal Society ausgezeichnet. Ab 1835 war er korrespondierendes Mitglied der Académie des Sciences, ab 1839 auswärtiges Mitglied der Royal Society. Melloni war erster Direktor des 1841 eröffneten Vesuv-Observatoriums (Osservatorio Vesuviano), des ersten vulkanologischen Instituts der Welt. 1842 erhielt er den preußischen Orden Pour le mérite.

Melloni starb 1854 an Cholera.

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • La thermochrôse, ou la coloration calorifique. Band 1. Imprimerie de Joseph Baron, Neapel 1850 (Es erschien nur Band 1[1]).

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eintrag in der Classic Encyclopedia (englisch)

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Michael O. Krieg: Mehr nicht erschienen. Ein Verzeichnis unvollendet gebliebener Druckwerke (= Bibliotheca bibliographica. Bd. 2, 2, ZDB-ID 407143-8). Band 2: M – Z. Nachträge. Krieg, Wien 1954, S. 27.