Mach’ weiter, Dick!

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Mach’ weiter, Dick!
Originaltitel Carry On Dick
Produktionsland Großbritannien
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1974
Länge 94 Minuten
Stab
Regie Gerald Thomas
Drehbuch Talbot Rothwell
Produktion Peter Rogers
Musik Eric Rogers
Kamera Ernest Steward
Schnitt Alfred Roome
Besetzung

Mach’ weiter, Dick! (auch Der total verrückte Straßenräuber) ist der sechsundzwanzigste Film aus der Reihe der Carry-on…-Filme.

Inhalt[Bearbeiten]

England 1750: Das Land erstickt im Verbrechen. Deshalb gründet König George eine neue Einheit von Verbrechensbekämpfern – die Windhunde seiner Majestät unter dem Kommando von Sir Roger Daley. Binnen kurzer Zeit sorgen sie für Ordnung auf Englands Straßen. Nur den schlimmsten aller Verbrecher, Dick Turpin, bekommen sie nicht in die Hände. Deshalb werden Captain Desmond Fancey und Sergeant Jock Strapp auf ihn angesetzt. Doch wie sie es auch anstellen, Turpin scheint immer einen Schritt voraus zu sein.

Was die Beiden nicht wissen – sie werden von einer Vertrauensperson hintergangen. Dick Turpin ist niemand anderer als Reverend Flasher. Doch wer würde ihn oder seine Komplizin Harriett (Harry während der Raubzüge) verdächtigen? Aber auch Reverend Flasher ist nicht ohne Sorgen. Nicht nur, dass seine Haushälterin Martha Hoggett ihm Avancen macht, sie beginnt auch noch misstrauisch zu werden.

Bemerkungen[Bearbeiten]

Mach’ weiter, Dick! ist der letzte Film der Reihe, für den Drehbuchautor Talbot Rothwell das Drehbuch verfasst hatte. Außerdem war der Film der letzte der beliebten, langjährigen Stammdarsteller Sidney James und Hattie Jacques.

Die Story basiert auf einer britischen Legende über den Robin-Hood-ähnlichen Dick Turpin. Die Geschichte wurde bis dato schon mehrfach verfilmt.

In Südafrika war der Film in den 1970er Jahren verboten. Angeblich war er anti-christlich.

Deutsche Fassung[Bearbeiten]

Die deutsche Synchronbearbeitung entstand 1989 für den Deutschen Fernsehfunk (DFF).

Rolle Darsteller Synchronsprecher[1]
Dick Turpin/Reverend Flasher Sidney James Walter Niklaus
Captain Desmond Fancey Kenneth Williams Kurt Kachlicki
Martha Hoggett Hattie Jacques Marlies Reusche
Madame Desiree Joan Sims Marylu Poolman
Constable Kenneth Connor Max Bernhardt
Sir Roger Daley Bernard Bresslaw Hans Joachim Hegewald
Harriett/Harry Barbara Windsor Ingrid Hille
Tom 'Doc' Scholl Peter Butterworth Horst Kempe
Sergeant Jock Strapp Jack Douglas Günter Grabbert
Bullock David Lodge Hans-Robert Wille

Kritiken[Bearbeiten]

  • „'(…) muntere Robin-Hood-Persiflage mit deftigen Sexeinlagen und irrwitzigen Running Gags; dramaturgisch einer der besten aus der Reihe der ‚Carry On‘-Klamaukfilme.“ (Wertung: 2 von 4 möglichen Sternen = durchschnittlich) Adolf Heinzlmeier und Berndt Schulz in Lexikon „Filme im Fernsehen“, 1990[2]

Medien[Bearbeiten]

DVD-Veröffentlichung[Bearbeiten]

  • Der total verrückte Straßenräuber. MMP/AmCo 2006

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Heinrichs Bettgeschichten oder Wie der Knoblauch nach England kam in der Deutschen Synchronkartei; abgerufen am 6. September 2007
  2. Adolf Heinzlmeier, Berndt Schulz in Lexikon „Filme im Fernsehen“ (Erweiterte Neuausgabe). Rasch und Röhring, Hamburg 1990, ISBN 3-89136-392-3, S. 521
  3. Lexikon des internationalen Films (CD-ROM-Ausgabe), Systhema, München 1997