Machynlleth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Uhrturm in Zentrum von Machynlleth

Machynlleth ( Aussprache?/i) ist eine Kleinstadt im walisischen County Powys beziehungsweise im traditionellen County Montgomeryshire. Die Stadt ist ein Ferienort und Zentrum für die Schafzucht. Die Einheimischen nennen ihre Stadt auch einfach gerne Mach.

Machynlleth zählt 2.200 Einwohner und liegt im Tal des Dovey am Fuße einer Gruppe sanft geschwungener Hügel. Von hier aus ist sowohl die Region um den Cadair Idris, als auch das Plynlimon-Gebiet leicht zu erreichen. Während des Aufstandes von 1400 bis 1415 ließ sich Owain Glyndŵr im Jahre 1404 in Machynlleth zum Fürsten von Wales krönen und bestimmte die Stadt neben Dolgellau und Harlech zum Versammlungsort für das walisische Parlament in einem dann freien Wales. Davon leitet Machynlleth den Anspruch ab, die eigentliche historische Hauptstadt von Wales zu sein. Glyndŵrs Parlamentshaus wurde restauriert und erweitert und ist heute Teil einer Erinnerungsstätte.

Einen unübersehbaren Akzent im Stadtbild von Machynlleth setzt an der Kreuzung der beiden Hauptstraßen ein neugotischer Uhrturm aus viktorianischer Zeit. Er wurde im Jahr 1873 wie in so vielen walisischen und englischen Dörfern anstelle des traditionellen Marktkreuzes errichtet, in diesem Fall zu Ehren der Markgrafen von Londonderry. Die Familie hatte ein Landhaus in dem Ort geerbt, das sich heute im Besitz der Stadt befindet.

Seit den 1970er Jahren entwickelte sich Machynlleth zu einem Anziehungspunkt für die Alternativszene, dort siedelte sich u.a. 1974 das Centre for Alternative Technology und mehrere Firmen, die sich der Nutzbarmachung regenerativer Energien widmen, an. Zum Centre for Alternative Technology gehören sowohl der Quarry Shop, ein kleiner Laden mit Ökoprodukten sowie das Quarry Cafe. Ein historisches Gebäude ist das Haus Llys Maldwyn, 1852 erbaut, heute Wohnhaus des Fotografen Mark Robert Davey. Bis 1892 war es eine Schule, danach wurde es ein kleines Stadtkrankenhaus.

1937 und 1983 fand das walisische Kulturfestival Eisteddfod im Ort statt.

Quellen[Bearbeiten]

  • F.A.H. Bloemendal; Alan Hollingsworth: Wales in cameracolour; Town & County Books Ltd, London 1978, ISBN 0-86364-000-1, S. 42.
  • H. E. Conrad: Wales; Prestel Verlag, München 1982, ISBN 3-7913-0594-8, S. 285.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Machynlleth – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

52.591944444444-3.8527777777778Koordinaten: 52° 36′ N, 3° 51′ W