Mack Sennett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mack Sennett 1916

Mack Sennett, eigentlich Michael Sinnott, (* 17. Januar 1880 in Richmond, Québec; † 5. November 1960 in Woodland Hills, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Regisseur und Filmproduzent.

Leben[Bearbeiten]

Mack Sennett stammt von irischen Einwanderern ab. 1897 ließ er sich mit seinen Eltern in East Berlin, Connecticut, nieder und war dort als Fabrikarbeiter tätig. Im Jahr 1902 lernte er die Schauspielerin Marie Dressler kennen. Sie bestärkte ihn in seinem Wunsch nach einer künstlerischen Betätigung und stellte Sennett dem Produzenten David Belasco in New York vor. Sennett war eines der Multitalente der frühen Filmgeschichte. Es gibt kaum eine Aufgabe, die er nicht während seiner Karriere bekleidete. Er arbeitete unter anderem als Sänger, Tänzer, Clown, Schauspieler, Ausstatter, und hat allein bei über 300 Filmen Regie geführt.

Nach seinen frühen Arbeiten bei der Biograph Company gründete er 1912 seine eigene Firma, die Keystone Studios, in denen unter anderem die Filme Mabel’s Dramatic Career und Mabel, Fatty and the Law entstanden. Zu seinem Markenzeichen wurden Slapstickfilme mit aufregenden und – auch für die Darsteller – halsbrecherischen Stunts. Berühmtheit erlangten insbesondere die Keystone Kops, eine Gruppe trotteliger Polizisten, die in unzähligen Filmen auftraten. Im Jahr 1915 wurden die Keystone Studios Teil von Triangle Films, welches von Sennett, D. W. Griffith und Thomas Ince gegründet wurde. Im Laufe seiner Karriere entdeckte Sennett viele der berühmtesten Komiker Hollywoods, unter anderem Mabel Normand, mit der er eine längere Affäre hatte, Charlie Chaplin, Ben Turpin, Fatty Arbuckle, Harold Lloyd, Gloria Swanson und viele andere mehr.

Nachdem der Erfolg seiner Komödien zunehmend nachließ, zog Sennett sich Mitte der 1930er-Jahre weitgehend aus dem Filmgeschäft zurück. Insgesamt hatte er über 1000 Filme produziert. Der Komödienproduzent geriet allerdings nicht in Vergessenheit, sondern wurde unter anderem 1937 mit einem Ehrenoscar ausgezeichnet. Bis zu seinem Tod war er weithin als King of Comedy bekannt, auch heute gilt er noch als Vater der Slapstick-Komödie. Im Alter von 80 Jahren starb Mack Sennett am 5. November 1960 in Woodlands Hills, Kalifornien.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mack Sennett – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien