Mackenzie Foy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mackenzie Foy auf der Comic-Con (2012)

Mackenzie Christine Foy (* 10. November 2000) ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Model.

Nach mehreren kleineren Rollen in verschiedenen international ausgestrahlten Fernsehserien wurde sie 2011 und 2012 durch ihre Mitwirkung in den Verfilmungen des Buches „Bis(s) zum Ende der Nacht“ bekannt.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Ihre Karriere begann die im Jahre 2000 geborene Foy wie viele ihrer jungen Schauspielkollegen als Model für verschiedene Printkampagnen bekannter Marken, Firmen und Designer. So war sie in noch jungen Jahren bereits für große Unternehmen wie Polo Ralph Lauren oder H&M im Einsatz und brachte es auf zahlreiche weitere Einsätze für viele sehr bekannte Firmen und Handelsmarken. Mit der Zeit wurde Foy auch laufend für Fernsehwerbespots gebucht und war dabei unter anderem in Werbefilmen für Burger King, Comcast, Pantene, BlackBerry, Childrens Hospital, TGI Friday's, Tea Time With Belle Doll, Kohl’s, Mattel und Rooms To Go mit Cindy Crawford zu sehen. In letztgenanntem Werbespot übernahm sie die Rolle der Tochter von Cindy Crawford.

Parallel zu ihrer Werbe- und Modelkarriere wurde Foy ab 2004 auch in verschiedenen Fernsehserien eingesetzt, wobei sie ihr Debüt im Jahre 2004 in einer Folge von Strong Medicine: Zwei Ärztinnen wie Feuer und Eis gab. Bereits 2006 wurde sie in jeweils einer Folge der achten Staffel von Charmed – Zauberhafte Hexen sowie in der Fernsehtalkshow Good Day L.A. eingesetzt. Nach einigen Jahren ohne nennenswerten Film- oder Fernsehauftritt, als sie sich vorwiegend auf ihre Modelkarriere konzentrierte, kehrte Foy erst wieder im Jahre 2009 mit einer Folge von Ehe ist… zurück auf den Bildschirm. Nachdem sie im Folgejahr auch noch in jeweils einer Episode der ebenfalls international bekannten Fernsehserien FlashForward und Hawaii Five-0 zu sehen war, wurde sie noch im gleichen Jahr für die Rolle der Renesmee Carlie Cullen in der vierten Twilight-Verfilmung gecastet. Während sie in Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht – Teil 1 nur kurz in einer Vorausblende zu sehen ist,[1] hat sie in Teil 2 eine größere Rolle. 2012 stand Foy zudem für James Wans Horror-Thriller Conjuring – Die Heimsuchung vor der Kamera. In Christopher Nolans Interstellar aus dem Jahr 2014 spielt Foy die junge Murphy, die Tochter des Hauptdarstellers Cooper (Matthew McConaughey).

Filmografie[Bearbeiten]

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten]

Goldene Himbeere

Young Artist Award

  • 2013: Nominierung in der Kategorie Beste Nebendarstellerin in einem Spielfilm für Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht – Teil 2

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mackenzie Foy – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Breaking Dawn Filming News: Mackenzie Foy To Appear In Breaking Dawn Part 1? (englisch), abgerufen am 18. April 2011