Madagaskarleguane

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Madagaskarleguane
Oplurus cuvieri

Oplurus cuvieri

Systematik
Sauropsida
Überordnung: Schuppenechsen (Lepidosauria)
Ordnung: Schuppenkriechtiere (Squamata)
Toxicofera
Leguanartige (Iguania)
Familie: Madagaskarleguane
Wissenschaftlicher Name
Opluridae
S. M. Moody, 1983

Die Madagaskarleguane (Opluridae) sind eine Familie der Leguanartigen (Iguania), die endemisch auf Madagaskar und den Komoren vorkommt. Sie sind, mit der weiteren Ausnahme der Fidschileguane (Brachylophus), die einzigen Pleurodonta, deren Verbreitungsgebiet außerhalb Amerikas in der Alten Welt liegt.

Madagaskarleguane leben in heißen, offenen Regionen. Es gibt zwei Gattungen, Oplurus, baum- und felsbewohnende Echsen, die stark gekielte Schuppen und oft auch stachelige Schwänze haben, und die monotypische Gattung Chalarodon, die kleine, glatte Schuppen hat und in sandigen Gegenden auf dem Erdboden lebt. Oplurus wird bis zu 40, Chalarodon nur 20 Zentimeter lang. Madagaskarleguane sind Eierlegend und tagaktiv. Männchen haben leuchtendere Farben und sind territorial.

Arten[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Eric R. Pianka, Laurie J. Vitt: Lizards: Windows to the Evolution of Diversity (Organisms and Environments). University of California Press (2003), ISBN 0-520-23401-4
  • Wilfried Westheide / Reinhard Rieger: Spezielle Zoologie Teil 2: Wirbel und Schädeltiere, 1. Auflage, Spektrum Akademischer Verlag Heidelberg • Berlin, 2004, ISBN 3-8274-0307-3

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Opluridae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien