Madeira-Kohlweißling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Madeira-Kohlweißling
Madeira-Kohlweißling (Weibchen)

Madeira-Kohlweißling (Weibchen)

Systematik
Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)
Familie: Weißlinge (Pieridae)
Unterfamilie: Echte Weißlinge (Pierinae)
Gattung: Pieris
Art: Großer Kohlweißling (Pieris brassicae)
Unterart: Madeira-Kohlweißling
Wissenschaftlicher Name
Pieris brassicae wollastoni
(Butler, 1886)

Der Madeira-Kohlweißling (Pieris brassicae wollastoni), von der IUCN als eigenständige Art gelistet, ist eine vermutlich ausgestorbene Unterart des Großen Kohlweißlings, die auf Madeira endemisch war. Das Epitheton ehrt Thomas Vernon Wollaston, einen englischen Entomologen, der zahlreiche Insektenarten auf Madeira entdeckte.

Merkmale[Bearbeiten]

Der Madeira-Kohlweißling erreichte eine Flügelspannweite von 55 bis 65 Millimetern. Die Grundfärbung der Flügel war reinweiß. Auf der Rückseite der Vorderflügel hatten die Weibchen schwarze miteinander verschmolzene Diskalflecke. Die Flügelspitzen waren schwarz.

Lebensraum und Lebensweise[Bearbeiten]

Der Madeira-Kohlweißling war in nordwärts gerichteten Tälern zu finden. Er bewohnte Laurisilva-Wälder in Höhenlagen zwischen 650 und 1.200 m. Die Hauptnahrung der Raupen bestand aus den Blättern des Gemüsekohls (Brassica oleracea).

Status[Bearbeiten]

Der Madeira-Kohlweißling wird von der IUCN in die Kategorie vom „Aussterben bedroht“ (critically endangered) klassifiziert. Der letzte sichere Nachweis stammt aus dem Jahr 1977, als in der Umgebung des Pico de Encumeada und dem Plateau von Paul da Serra drei Männchen gesammelt wurden. Nachdem eine fünfzehnjährige Suche nach diesem Schmetterling fehlschlug, wurde im November 2007 auf einem Sachverständigen-Kongress in Laufen an der Salzach das Aussterben dieser Unterart gemeldet. Einer der Gründe für das Verschwinden des Madeira-Kohlweißlings könnte eine Virusinfektion gewesen sein, die während der 1950er-Jahre zusammen mit dem Kleinen Kohlweißling (Pieris rapae) eingeschleppt wurde.

Literatur[Bearbeiten]

  • A. E. Holt White, Rashleigh Holt White (Hrsg.): The butterflies and moths of Teneriffe. Illustrated from the author's drawings. L. Reeve & Co., London, 1894
  • John Feltwell: Large white butterfly: The Biology, Biochemistry and Physiology of Pieris Brassicae (Linnaeus). Springer, 1982 ISBN 9-061-93128-2
  • B. Gardiner: The possible cause of extinction of Pieris brassicae wollastoni Butler (Lepidoptera: Pieridae). In: Entomologist's Gazette 54:267–268, 2003
  • A. M. Franquinho Aguiar, Ole Karsholt: Systematic catalogue of the entomofauna of the Madeira Archipelago and Selvagens Islands. – Funchal: Câmara Municipal. 1. Lepidoptera, 2009, Online (PDF; 1,8 MB)

Weblinks[Bearbeiten]